Feuerwehr-Einsatz in Mainz Weisenau bei Gebäudebrand. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Feuerwehr-Einsatz in Mainz Weisenau bei Gebäudebrand. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Am 27. Oktober gegen sieben Uhr morgens wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in die Bleichstraße, in Mainz-Weisenau alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache kam es in einem Lagerraum, im Innenhof des Wohnhauses zu einem Brand. Mit zwei Trupps unter Atemschutz wurde durch die Einsatzkräfte eine Ausbreitung auf das angrenzende Wohnhaus im letzten Moment verhindert. Eine Fensterscheibe zum angrenzenden Wohnhaus war durch die starke Wärmeentwicklung bereits gesprungen und drohte zu bersten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich glücklicherweise niemand mehr im Gebäude.

Anwohner versuchten mit Gartenschlauch zu löschen

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatte ein Anwohner versucht mit einem Gartenschlauch den Brand zu löschen. Dabei zog er sich Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Drei weitere Bewohner aus dem betroffenen Wohngebäude wurden zwischenzeitlich vom Rettungsdienst betreut. Zwei von Ihnen mussten vor Ort vom Rettungsdienst erstversorgt werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner in ihr Haus zurückkehren.

Die Feuerwehr rückte unter Atemschutz gegen den Brand vor. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Die Feuerwehr rückte unter Atemschutz gegen den Brand vor. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr war die Abschnittsleitung Gesundheit mit dem Leitenden Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, vier Rettungswagen, die Polizei, der Kriminaldauerdienst und die Bilddokumentationsgruppe vor Ort.

Quelle: Feuerwehr Mainz