Polizei kontrolliert betrunkene Fahrer. (Symbolbild: stock:xchng)

Polizei kontrolliert betrunkene Fahrer. (Symbolbild: stock:xchng)

In der Weserstraße wurde am 15. Oktober um 1:00 Uhr nachts ein Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug gemeldet, dessen Fahrer sich an einer Lichtzeichenanlage – im Volksmund als Ampel bekannt – bereits übergeben hätte. Das Fahrzeug konnte von der Polizei ausfindig gemacht und kontrolliert werden. Der Fahrer (29 Jahre alt) war alkoholisiert und erreichte bei einem vor Ort durchgeführten Atemalkoholkonzentrationstest einen Wert von 1,31 Promille. Der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und auf der Dienststelle wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Noch einer fährt Schlangenlinien

Ähnliches geschah auch am 16. Oktober um 5:46 Uhr. Auch hier meldete ein Zeuge ein Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug auf der A643, das von der Anschlussstelle Mombach in Fahrtrichtung Gonsenheim fuhr. Dieses Fahrzeug wurde auf dem Hartenberg gesichtet. Das Fahrzeug fuhr auffällig langsam und immer im großen Bogen um die Kurven. Trotz Blaulicht, Lichthupe, Hupe und Anhaltesignal seitens der Polizeibeamten fuhr der Fahrzeugführer immer weiter.

Als er schließlich anhielt, konnte er kontrolliert werden. Er erreichte bei einem Atemalkoholkonzentrationstest 1,32 Promille. Die Beamten stellten bei dem 31-jährigen Mann außerdem eine deutlich verlangsamte Reaktion und Wahrnehmung fest. Der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und auf der Dienststelle wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Quelle: Polizei Mainz