Feuerwehr Mainz (Bild: Feuerwehr Mainz)

Feuerwehr Mainz (Bild: Feuerwehr Mainz)

Um 7:00 Uhr wurden die Kräfte der Feuerwehr Mainz am 13. Oktober zu einem Küchenbrand in ein Mehrfamilienhaus in die Straße „Am Römertor“ alarmiert. Zunächst meldeten Anrufer einen piepsender Rauchmelder. Nach kurzer Zeit erreichte die Feuerwehrleitstelle weitere Anrufe, dass es aus einer Wohnung stark qualmen würde. Daraufhin wurden das Einsatzstichwort und der damit verbundene Kräfteansatz erhöht.

Feuer im vierten Obergeschoss

Im vierten Obergeschoss des sechsgeschossigen Gebäudes brannten Gegenstände in einer Küche. Der Rauch hatte sich bereits in der gesamten Wohnung ausgebreitet. Der Mieter der Wohnung wurde rechtzeitig durch die Feuerwehr geweckt und in Sicherheit gebracht. Die Katze des Mieters brachte sich selbst in Sicherheit.

Ein Trupp unter Atemschutz brachte mit einem C-Rohr den Brand schnell unter Kontrolle. Anschließend entrauchte die Feuerwehr die Wohnung mittels Hochleistungslüfter.

Der Rettungsdienst versorgte den Mieter. Durch die toxische Rauchausbreitung ist die Wohnung in Teilen unbewohnbar.

Im Einsatz eingebunden waren die Feuerwehr Mainz mit 17 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen sowie die Polizei und der Rettungsdienst. Die Schadensursache und –höhe sind unbekannt.

Quelle: Feuerwehr Mainz