Das Auto wurde regelrecht aufgespießt. (Bild: Polizei Worms)

Das Auto wurde regelrecht aufgespießt. (Bild: Polizei Worms)

Schwer verletzt wurde gestern am späten Nachmittag ein Autofahrer auf der A61 bei Worms. Mit seinem VW war der 27-Jährige aus dem Raum Reutlingen unter einen Lkw geraten. Er hatte den vor ihm fahrenden Sattelzug wohl aus Unaufmerksamkeit übersehen und ist von hinten auf den mit Stahlrohen beladenen Anhänger aufgefahren.

Rohre bohrten sich ins Fahrzeuginnere

Die Rohre haben sich in den Innenraum gebohrt und die Windschutzscheibe zersplittern lassen bevor der VW zur Seite weggeschleudert wurde und auf der Leitplanke neben der Fahrbahn landete. Der 27-Jährige konnte sich zwar noch selbst aus dem Wrack befreien, erlitt aber schwere Gesichtsverletzungen, so dass er mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik geflogen werden musste.

Sein Handy wurde sichergestellt, um festzustellen, ob es während der Fahrt benutzt wurde. Die Fahrbahn Richtung Ludwigshafen musste zeitweise voll gesperrt werden und es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Polizei Worms