Einbrecher kamen durch die Vordertür. (Symbolbild: stock:xchng)

Einbrecher kamen durch die Vordertür. (Symbolbild: stock:xchng)

Mit Oktober beginnt die sogenannte „Dunkle Jahreszeit“, in der es erfahrungsgemäß vermehrt zu Wohnungseinbrüchen kommt. Berufstätige gehen morgens im Dunkeln zur Arbeit und kehren abends in der Dunkelheit zurück. Sind die Wohnungen dann innen unbeleuchtet, ist es insbesondere am späten Nachmittag einfach für Einbrecher zu erkennen, in welchen Wohnungen oder Häusern niemand anwesend ist. In den letzten 5 Jahren wurden im Dienstgebiet der Polizeidirektion Worms knapp über 40 % Wohnungseinbrüche tagsüber begangen, mit einer hohen Dunkelziffer, in denen sich der Tatzeitraum nicht genau eingrenzen lässt.

Beratung und Information

Um Bürgerinnen und Bürger zu sensibilisieren und zu ermutigen, bei verdächtigen Wahrnehmungen stets ohne Scheu die Polizei zu benachrichtigen, wird im Bereich des Polizeipräsidiums Mainz im Zeitraum von 17.10.2016 bis 13.11.2016 eine Vielzahl an Veranstaltungen und Informationen zum Thema Wohnungseinbruch angeboten: So wird in der Stadt Osthofen am verkaufsoffenen Sonntag, 06.11.2016, das Sicherheitsmobil der Polizei mit Polizeibeamten und Senioren-Sicherheitsberatern zur Verfügung stehen, wo sich Interessierte über Möglichkeiten zur Sicherung ihrer Wohnung informieren können.

Tag des Einbruchschutzes

Am Mantelsonntag in Mainz, am 30. Oktober 2016, dem „Tag des Einbruchschutzes“, wird die Polizei auf einer zentralen „Einbruchschutzmeile“ mit Infoständen und Vortragsangeboten vertreten sein. Außerdem präsentieren sich an diesem Tag zertifizierte Handwerksbetriebe und klären über technische Möglichkeiten zum Einbruchsschutz auf. Wer Interesse an einer Grundschutzberatung in der eigenen Wohnung hat, kann seine Anfrage an die Email-Adresse “ Beratungszentrum.Mainz@polizei.rlp.de “ oder direkt an die MitarbeiterInnen im Beratungszentrum Mainz unter der Telefonnummer 06131 / 65-3390 richten.

Wer einige einfache Tipps beachtet, kann selbst ohne viel Aufwand und Kosten dazu beitragen, Einbrüche zu verhindern oder auch Täter festzunehmen:

  • Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei! Diese geht lieber einmal zu viel als einmal zu wenig einem Hinweis nach!
  • Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab!
  • Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus!
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück!
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit bspw. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter!

Zusätzlich empfiehlt die Polizei eine mechanische Sicherung aller Fenster und Türen, damit ungebetene Gäste erst gar nicht hineinkommen. Ergänzende Sicherheit bietet zum Beispiel eine Einbruch- und Überfall-Meldeanlage. Damit werden Einbruchsversuche automatisch gemeldet und man kann den Alarm bei Gefahr auch selbst auslösen. Tipps zur Einbruchsicherung Ihres Zuhauses erhalten Sie auch unter www.k-einbruch.de, der Webseite der Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH.

Quelle: Polizei Worms