Brand in einem Trafo-Häuschen in Mainz. (Bild: Feuerrwehr Mainz

Brand in einem Trafo-Häuschen in Mainz. (Bild: Feuerrwehr Mainz

Am späten Freitagabend um 22:50 Uhr wurde der Feuerwehr Mainz ein Brand in einem Trafohäuschen in der Richard-Schirrmann-Straße gemeldet. Kurz zuvor musste die Feuerwehr zwei Personen aus einem Aufzug in der Straße Im Münchfeld befreien, dort war ein Aufzug aufgrund eines Stromausfalls stehen geblieben.

Ursache für diesen Stromausfall war ein Kabelbrand in einem Trafohaus der Stadtwerke in der Richard-Schirrmann-Straße. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude festgestellt. Bis zum Eintreffen einer fachkundigen Person der Stadtwerke Abteilung Strom, wurde ein Löschangriff vorbereitet und vorsorglich ein Fahrzeug mit Sonderlöschmitteln nachalarmiert.

Wärmebildkamera im Einsatz

Brand in einem Trafo-Häuschen in Mainz. (Bild: Feuerrwehr Mainz

Brand in einem Trafo-Häuschen in Mainz. (Bild: Feuerrwehr Mainz

Nach dem Eintreffen der Stadtwerke wurde die Tür zum Trafohaus geöffnet. Dichter schwarzer Rauch drang aus dem Traforaum, mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnte im Bereich eines Schaltschrankes eine deutliche Temperaturerhöhung festgestellt werden. Da der Schaltschrank zu diesem Zeitpunkt noch mit 20.000 Volt (!) unter Spannung stand, konnten weitere Maßnahmen der Feuerwehr erst nach Abschaltung der Stromzuführung durchgeführt werden. Noch während der Abschaltmaßnahmen durch die Stadtwerke, kam es zu einem weiteren Kurzschluss mit Lichtbogenbildung im Trafohaus.

Anlage stromlos geschaltet und gelöscht

Kurz danach nahm die Rauchentwicklung im Trafohaus zu, im Bereich des Schaltschrankes und des Zwischenbodens konnten Flammen beobachtet werden. Die Anlage konnte kurz danach stromlos geschaltet werden, so dass die Löschmaßnahmen der Feuerwehr nun ungefährdet durchgeführt werden konnten. Der Traforaum wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit insgesamt ca. 35 kg Kohlendioxid geflutet, diese Menge entspricht einem Gasvolumen von ca. 18,9 m3 Kohlendioxid. Kurz danach konnte Feuer aus gemeldet werden.

Brand in einem Trafo-Häuschen in Mainz. (Bild: Feuerrwehr Mainz

Brand in einem Trafo-Häuschen in Mainz. (Bild: Feuerrwehr Mainz

In Absprache mit den Stadtwerken wurde der Schaltschrank und der Zwischenboden geöffnet und anschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nach einer maschinellen Belüftung und Kontrolle mit einem Mehrgasmessgerät wurde die Einsatzstelle abschließend an die Stadtwerke übergeben.

Nach Aussage der Stadtwerke waren Teilbereiche von Hartenberg-Münchfeld vom Stromausfall betroffen. Kurze Zeit nach Beendigung der Löschmaßnahmen konnte der Strom über andere Wege wieder zugeschaltet werden.
Einsatzleiter: Brandoberinspektor René Adler
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
1 Drehleiter, 1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Sonderlöschmittel
Fahrzeuge FF: 1 Löschfahrzeug
Personal BF: 18 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Personal FF: 7 Einsatzkräfte FF Mainz-Gonsenheim
Schadenshöhe: unbekannt

Quelle: Feuerwehr Mainz