Stromausfall in Mainz und Umgebung.

Stromausfall in Mainz und Umgebung.

Durch einen Stromausfall im gesamten Stadtgebiet von Mainz, in Teilbereichen des Landkreises Mainz-Bingen und der Stadt Wiesbaden kam es am Montagabend in der Feuerwehrleitstelle zu einem erhöhten Notrufaufkommen. In kurzer Zeit gingen ca. 100 Notrufe und telefonische Hilfeersuchen ein.

Durch den Stromausfall kam es innerhalb kürzester Zeit zu vier Auslösungen von Brandmeldeanlagen, sieben Einsätzen mit eingeschlossenen Personen in Aufzügen und vielen weiteren Einsätzen. Die Feuerwehr Mainz musste in der Zeit zwischen 17:46 und 21:00 Uhr zu insgesamt 19 Einsätzen ausrücken.

Aufgrund dieser Lage wurden dienstfreie Führungskräfte der Berufsfeuerwehr zur Bildung einer Technischen Einsatzleitung alarmiert. Durch die Technische Einsatzleitung wurden die Einsätze und die Disposition der Fahrzeuge und Einheiten koordiniert. Sechs Freiwillige Feuerwehren wurden eingesetzt, um die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr zu besetzten und die Vielzahl der Einsätze im Stadtgebiet abdecken zu können.

Die Einsätze im Einzelnen:

17:46 Uhr: Auslösung einer Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in der Hechtsheimer Straße. Die Einsatzstelle musste unter Atemschutz erkundet werden. Fehlauslösung einer Gaswarnanlage aufgrund des Stromausfalls.

17:54 Uhr: Meldung über die Auslösung eines privaten Rauchwarnmelders in der Moselstraße. Ursache war ein Rauchabzug im Treppenhaus, dieser war wegen des flächendeckenden Stromausfall im Stadtgebiet auf Störung gegangen.

18:02 Uhr: Meldung über einen Trafobrand am Leinpfad in Mainz- Weisenau. Beim Eintreffen der Feuerwehr war keine Rauchentwicklung mehr festzustellen. Bei dem Trafohäuschen handelte es sich um ein Stellwerk der Deutschen Bahn. Der Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde nachgefordert. Ursache für die Rauchentwicklung war vermutlich das Anlaufen eines Notstromaggregates im Stellwerk.

18:09 Uhr: In einem Aufzug im Kaiser-Wilhelm-Ring waren Personen eingeschlossen und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

18:13 Uhr: In einem Aufzug in der Göttelmannstraße waren Personen eingeschlossen und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

18:14 Uhr: In einem Aufzug am 117er Ehrenhof waren eingeschlossene Personen gemeldet. Dies bestätigte sich beim Eintreffen der Feuerwehr nicht.

18:15 Uhr: Eine Brandmeldeanlage in den Kraftwerken Mainz-Wiesbaden löste aus. Als mutmaßliche Ursache wurde ein Druckabfall in der Sprühflutanlage aufgrund des Stromausfalls ausgemacht.

18:22 Uhr: In einem Aufzug in der Rhabanusstraße waren eingeschlossene Personen gemeldet.

18:25 Uhr: In einem Aufzug in der Erthalstraße waren eingeschlossene Personen gemeldet. Kurz darauf wurde in der Tiefgarage des Gebäudes ein Rauchgeruch gemeldet, der einen Messeinsatz nach sich zog. Vermutlich kam es dazu durch den Ausfall der Lüftungsanlage in Folge des Stromausfalls. Es konnten jedoch keine gefährlichen Gaskonzentrationen festgestellt werden.
Beim Rückbau des Messeinsatzes kam der Hausmeister auf die Feuerwehr zu und meldete einen Brandgeruch im 8. Obergeschoss. Eine Bewohnerin hätte ihn im Hausflur angesprochen. Umgehend rüsteten sich die Kräfte erneut aus und begaben sich in das 7. Obergeschoss um von da ab die Etagen 7, 8 und 9 zu kontrollieren. Auf Grund des Verdachtes eines Gebäudebrandes wurden weitere Kräfte nachalarmiert. Glücklicherweise bestätigte sich der Verdacht nicht.

18:32 Uhr: In einem weiteren Aufzug in der Rhabanusstraße waren erneut eingeschlosse Personen gemeldet, was sich nicht bestätigte.

18:33 Uhr: In der Ludwig-Strecker-Straße musste ein Kleinbrand gelöscht werden.

18:35 Uhr: Die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes in der Rheinallee meldete einen Brand. Auch hier stellte sich dies nach eingehender Erkundung als technische Störung heraus.

18:50 Uhr: In der Elly-Beinhorn-Straße wurde eine Brandmeldeanlage böswillig ausgelöst. Nach Erkundung konnten die Kräfte wieder abrücken.

19:05 Uhr: Ein Kind hatte sich in der Breidenbacher Straße eingesperrt. Die Feuerwehr rückte zum dringenden Türöffnen aus.

20:38 Uhr: In einem Gästehaus in der Oberen Zahlbacher Straße meldete eine interne Brandmeldeanlage ein Feuer. Nach Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden.

21:02 Uhr: In der Elsa-Brändström-Straße wurde ein größerer Wasserschaden gemeldet. Aktuell sind dort noch Einsatzkräfte vor Ort um den Schaden einzudämmen.

Quelle: Feuerwehr Mainz