Das Fahrzeug prallte gegen einen Baum. (Symbolfoto: stock:xchng)

Das Fahrzeug prallte gegen einen Baum. (Symbolfoto: stock:xchng)

Aus bisher nicht bekannten Gründen kam gestern gegen 15.00 Uhr auf der A61 bei Gau-Bickelheim der Pkw einer Familie aus der südlichen Pfalz von der Fahrbahn ab. Nach Zeugenaussagen ist der Wagen plötzlich ohne Zutun anderer mit ca. 120 km/h nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, über die Leitplanke geflogen und mit einem Baum in der Böschung kollidiert. Die Familie war nach einem Kurzurlaub auf dem Weg nach Hause gewesen. Eine Insassin war sofort tot. Zwei weitere Erwachsene und ein Kind wurden schwerverletzt in umliegende Kliniken gebracht.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den frühen Abend. Die Autobahn war zwischen dem Autobahndreieck Nahetal und der Anschlussstelle Bornheim bis ca. 18.00 Uhr in Fahrtrichtung Ludwigshafen voll gesperrt. Zwischenzeitlich wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Quelle: Autobahnpolizei Wörrstadt

Schwerer Unfall auf der A 60

Bereits am 8. September  kam es früh am Morgen zu einem schweren Verkehrsunfall am Autobahnende der A 60 bei Bingen. Zwei junge Männer (21 und 25) befuhren die A 60 aus Richtung Mainz in Richtung Autobahndreieck Nahetal. Am Autobahnende teilt sich die Fahrbahn. Ein Fahrstreifen führt auf die A 61 in Richtung Süden, der andere Fahrstreifen verläuft in Richtung Gensingen. An dieser Fahrbahnteilung fuhren das Fahrzeug auf einen Fahrbahnteiler auf, prallte gegen eine Schutzplanke und überschlug sich mehrfach. Total beschädigt blieb der BMW auf dem Dach liegen.

Insassen wurden eingeklemmt

Die beiden Insassen wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr Bingen aus dem Wrack befreit werden. Nach einer ärztlichen Erstversorgung wurden sie in Krankenhäuser nach Wiesbaden und Mainz transportiert. Beide Personen erlitten schwer Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 EUR . Während der Einsatzmaßnahmen musste auf der A 61 die Anschlussstelle Gensingen und auf der A 60 die Ableitung in Richtung Gensingen bis gegen 09:00 Uhr gesperrt werden. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. Ein Gutachter wurde hinzugezogen. Die Staatsanwaltschaft Mainz ist in die Ermittlungen eingeschaltet.

Quelle: Autobahnpolizei Wörrstadt