Polizei & Rettungsdienst. (Symbolbild)

Polizei & Rettungsdienst. (Symbolbild)

Bereits am Dienstag, dem 16. August, wurde im Oytal im Bereich Oberstdorf die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Arbeiter hatten den Toten abseits eines Wanderweges aufgefunden und die Polizei verständigt.

Identifizierung noch nicht abschließend geklärt

Die Leiche wurde zur Rechtsmedizin überführt, wo rechtsmedizinische und kriminaltechnische Untersuchungen die Identität des Toten zweifelsfrei klären sollen. Die Identifizierung ist noch nicht abschließend geklärt. Die Oberstdorfer Polizei geht allerdings aufgrund der Kleidung, mitgeführter Gegenstände und Ausweispapiere davon aus, dass es sich bei dem Toten um den 25-jährigen Mainzer Studenten Benedikt M. handelt, der seit Ende Juni 2016 in den Allgäuer Alpen vermisst wird.

Er hatte sich nicht mehr gemeldet

Der Student war Ende Juni 2016 zu einer Wanderung von Oberstdorf nach Meran aufgebrochen. Der als äußerst zuverlässig geltende junge Mann hatte sich jedoch kurz danach nicht mehr bei seinen Eltern gemeldet. Die Eltern erstatteten umgehend eine Vermisstenanzeige bei der Mainzer Polizei.

Daraufhin hatte die Polizei im deutsch-österreichischen Grenzgebiet umfangreiche Suchmaßnahmen nach dem vermissten Studenten durchgeführt. Offenbar war der junge Mann bereits zu Beginn seiner Wanderung über die Allgäuer Alpen nach Meran vom Weg abgerutscht und abgestürzt.

Quelle: Polizei Mainz