Foto des Flüchtigen Ahmed A. (Bild: Polizei Mainz)

Foto des Flüchtigen Ahmed A. (Bild: Polizei Mainz)

Nach wie vor laufen die Fahndungsmaßnahmen nach dem geflüchteten Insassen der Rheinhessenfachklinik Ahmed A. bei der Polizei auf Hochtouren.

Wie berichtet war der 24-jährige Somalier am Dienstagmittag aus der Rheinhessen-Fachklini in Begleitung eines weiteren 38-Jährigen geflüchtet. Der 38-Jährige konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung zeitnah im unmittelbaren Bereich der Klinik durch Polizeikräfte angetroffen und festgenommen werden.

Polizei suchte mit Hubschrauber und Hunden

Nach dem Somalier wurde bis in die späten Abendstunden, teilweise mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und Diensthunden, gefahndet.

Nach bisherigen Erkenntnissen und ersten Zeugenaussagen hatte der Somalier sich zum Bahnhof nach Alzey begeben und war in einen Zug Richtung Mainz eingestiegen. Wegen eines fehlenden Fahrscheines wurde er gegen 16:00 Uhr am Bahnhof Wörrstadt durch eine Bedienstete der Bahn aufgefordert, den Zug zu verlassen. Dem kam der 24-Jährige nach. Hier verliert sich jedoch seine Spur. Offenbar ist der Somalier in einen weiteren Zug mit Fahrtrichtung Mainz oder Frankfurt eingestiegen.

Der Geflüchtete ist potentiell gewaltbereit

Die Polizei stuft den Geflüchteten als potenziell gewaltbereit ein. Der Somalier war psychisch auffällig und unter anderem wegen Gewaltdelikten in der RFK untergebracht.

Die Polizei bittet deshalb bei Antreffen nicht an den 24-Jährigen heranzutreten, sondern umgehend die Polizei unter dem Notruf 110 zu verständigen.

Beschreibung des Flüchtigen (siehe Foto):

Schwarze Haare, dunkle Haut, seitlich rasierte Haare, helles T-Shirt, dunkle Jogginghose, 1,72 Meter groß, circa 100 Kilogramm schwer, trug Hausschuhe.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Worms, Telefon: 06241-8520, oder an jede andere Polizeidienststelle unter dem Notruf 110.

Quelle: Polizei Mainz