Dienstag, Juni 16

Manchmal läuft es eben ziemlich dumm

Feuer (Symbolbild)
Feuer (Symbolbild)

Am 25. Juli gegen 22:15 Uhr wird der Feuerwehrleitstelle in Mainz ein Brand in einem Garten in der Heidesheimer Straße in Ingelheim gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim eilte zum Einsatzort und löschte den Brand. Es war lediglich eine Thuja-Hecke in Brand geraten. Der Eigentümer hatte zuvor das Unkraut in seinem Garten mit einem Gasbrenner bekämpft. Dabei hatte er vermutlich fahrlässig den Brand ausgelöst.

Quelle: Polizei Mainz

Tipp zum Unkraut-Brennen

Wer Unkraut mit dem Gasbrenner zu Leibe rückt, sollte einen Wasserschlauch, eine Gieskanne  oder einen Feuerlöscher dabei haben. So kann er unerwünschtes Feuer in der Entstehung direkt löschen. Auch wenn der Gasbrenner auf den ersten Blick umweltfreundlicher ist, als die chemische Keule – Stichwort Glyphosat (RoundUp) – sollte der Gärtner bedenken: Das großflächige und intensive Abbrennen von Flächen tötet alles, was dort nicht nur wächst, sondern auch „kreucht und fleucht“. Also auch Käfer und Kleintiere oder Mikroorganismen, die für den Boden durchaus wichtig sind. In der Regel reicht es völlig, das Unkraut kurz zu erhitzen, damit es abstirbt. Es muss nicht zu Asche verbrannt werden.

1 Comment

  • Christoph P.

    Endlich wird mal richtig aufgeklärt, wie eine Hitzebehandlung bei Unkraut erfolgen sollte. Ein Hitzeschock reicht! Dieser bringt die Pflanzeneiweiße zum Gerinnen. Die Pflanze steht dann noch, aber sie stirbt über die kommenden Stunden ab. Praxis ist dagegen oft das unnötige Einäschern. Wie in diesem Fall zu sehen entzünden sich Koniferen recht leicht. Die hohen Sommertemperaturen sorgen zusätzlich für trockenes Holz. Am Fuße solcher Hecken ist es onehin recht trocken, da das Regenwasser kaum dorthin gelangt. Schon ein Funkenflug durch ein Grillfeuer kann zum Entzünden einer solchen Thuja-Hecke reichen. Alternativen zum Abflammen: Unkraut mit der Hand zupfen oder mit der Hacke drangehen. Wer Spritzen will darf dies übrigens nicht auf befestigten Flächen tun (Terasse, Hofeinfahrt), denn dann werden die Spritzmittel mit dem nächsten Regen in den Kanal und damit die Umwelt gespült. Auf gepflasterten Flächen ist Unkraut nur mechanisch per Hand oder z. B. Bürsten zu entfernen! Wer Glyphosat-Produkte benutzen sollte darf mit dem Mittel nicht an die Grünen Teile der Kulturpflanze kommen, denn sonst wird auch diese geschädigt und stirbt ggf. ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!