Angreifer stach mit dem Messer zu.(Symbolbild: stock:xchng)

Angreifer stach mit dem Messer zu.(Symbolbild: stock:xchng)

Heute Morgen wurde ein Jogger im Bereich Dienheim von einer männlichen Person angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Mann den 52-jährigen Jogger zunächst am Rheindamm „Dienheimer Krippen“ angesprochen und dann unvermittelt mit einem Messer auf ihn eingestochen. Anschließend flüchtete der Täter auf dem Rheindamm in südlicher Richtung.

Nahbereichsfahndung eingeleitet

Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet. Unter anderem waren die Diensthundestaffel der Mainzer Polizei, die Wasserschutzpolizei und ein hessischer und ein rheinland-pfälzischer Polizeihubschrauber im Einsatz.

Jogger nach Messer-Angriff notoperiert

Der Jogger wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Der Verletzte wurde notoperiert. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht derzeit keine Lebensgefahr mehr.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte gegen 13:30 Uhr durch eine Hubschrauberbesatzung eine männliche Person in der Gemarkung Dienheim festgestellt werden, die sich in einem Gebüsch vor den Einsatzkräften offenbar versteckt hielt. Die hinzu geführten Beamten konnten die verdächtige Person stellen und festnehmen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 38-Jährigen Wohnsitzlosen, der aus der Rheinhessen-Fachklinik in Alzey abgängig war. Bei der Durchsuchung des 38-Jährigen konnte das mutmaßliche Tatwerkzeug, ein Küchenmesser, aufgefunden werden. Die Staatsanwaltschaft Mainz und die Ermittler der Kriminaldirektion Mainz gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Quelle: Polizei Mainz