Der Fahrer war am Steuer eingeschlafen. (Bild: Polizei Worms)

Der Fahrer war am Steuer eingeschlafen. (Bild: Polizei Worms)

Mit leichten Verletzungen kam am Sonntag gegen 18:30 Uhr der 35-jährige Fahrer eines Kleinbusses davon. Der Mann aus dem Landkreis Bad Dürkheim war auf der B9 aus Richtung Mainz kommend unterwegs und kam in Höhe der Oberrheinstraße ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn ab.

Kleinbus prallte gegen einen Baum

Nachdem er durch mehrere Hecken am Fahrbahnrand gefahren und mit einer Schranke und einem Verkehrsposten kollidiert war, prallte er letztlich gegen einen Baum, wo sein Kleintransporter mit Totalschaden zum Stehen kam.

Der Fahrer konnte sich noch selbstständig aus dem Auto befreien und wurde vor Ort medizinisch behandelt, bevor er ins Klinikum verbracht wurde. Wie er selbst an der Unfallstelle angab, war er hinter dem Steuer eingeschlafen.

Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

Daher wurde sein Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet. Weiterhin fanden die Beamten in seinem Fahrzeug einen Elektroschocker. Dieser wurde ebenfalls sichergestellt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 20.000 Euro.

Quelle: Polizei Worms