Polizei im Einsatz.

Polizeiauto im Einsatz.

Es geschah am Donnerstag gegen 16:00 Uhr – wir wollen keine Örtlichkeit und keine Namen nennen. Manchmal fehlen auch den Polizisten die Worte, vor allem wenn Menschen uneinsichtig sind. Ein Ehepaar parkte ihren Pkw auf einem Friedhofparkplatz, um dort gießen zu gehen. Während dieser Zeit (etwa 10-15 Minuten) verblieb der sechsjährige Sohn bei etwa 35 Grad Außentemperatur im Auto, da er noch schlafen wollte.

Beim Eintreffen der von besorgten Bürgern alarmierten Polizei war das Kind von oben bis unten schweißnass und klagte über Schwindel. Der hinzugerufene Rettungsdienst sprach von einem nicht unerheblichen Flüssigkeitsverlust. Die Eltern zeigten sich gegenüber Polizei und Rettungsdienst jedoch uneinsichtig und verweigerten die weitere Behandlung der Rettungssanitäter. Ohne Worte …

Hinweis der Polizei

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass bei diesen hohen Außentemperaturen solch ein Verhalten für Kinder schnell lebensgefährlich werden kann. Untersuchungen haben ergeben, dass bei einer Außentemperatur von 34 Grad bereits nach 10 Minuten eine Innentemperatur im Auto von 41 Grad, nach 30 Minuten bereits innen eine Temperatur von 50 Grad herrscht. Aus dem gleichen Grund übrigens sollten Hunde und andere Haustiere ebenfalls nicht im Auto zurück gelassen werden!

Quelle: Polizei Mainz (plus redaktionelle Ergänzung)