Der Blitz hat den Baum der Länge nach gespalten. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Der Blitz hat den Baum der Länge nach gespalten. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Während des Gewitters am Samstag schlug gegen 18:15 Uhr ein Blitz in eine circa 25 Meter hohe Fichte ein. Die Fichte, die in dem kleinen Park in der Kirchstraße in Gonsenheim hinter dem Feuerwehrgerätehaus stand, wurde auf ganzer Länge gespalten und von einem Hauptast war ein großes Teil abgesprengt worden. Dieser lag auf dem Rasen, direkt neben einer Schaukel eines Kinderspielplatzes. Man möchte sich nicht ausmalen, was hätte geschehene können, wenn dort noch Kinder gespielt hätten oder sich wegen des Wetters unter einem der Bäume aufgehalten hätten.

Schaulustige und „Ohrenzeugen“

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr sammelten sich schnell einige Schaulustige, die „Ohrenzeugen“ gewesen waren und berichteten, es hätte sich beim Blitzeinschlag wie bei einer „Explosion“ angehört und der Knall sei unmittelbar nach dem Blitz zu hören gewesen. Die Leute beobachteten dann, wie die Feuerwehr den Baum fällte.

Fichte fachmännisch gefällt

Ein Fachmann in den Reihen der Feuerwehr fällt den Baum. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Ein Fachmann in den Reihen der Feuerwehr fällt den Baum. (Bild: Feuerwehr Mainz)

Die Berufsfeuerwehr, in deren Reihen ein ausgebildeter Forstwirt war, war mit einem Kleinalarmfahrzeug und einem Einsatzleitwagen vor Ort. Der Forstwirt fällte die Fichte und ließ sie zwischen zwei anderen Bäumen auf eine freie Rasenfläche fallen. Dort verbleibt die Fichte, bis sich am Montag das Grün- und Umweltamt darum kümmern kann. Der Bereich um die Fichte wurde mit rot/weißem Warnband kenntlich gemacht. Der Einsatz war gegen 20:15 Uhr beendet.

Quelle: Feuerwehr Mainz