Hildegard Bachmann ist Stammgast bei der Lesereihe des Leinpfad-Verlages. (Bild: Leinpfad-Verlag)

Hildegard Bachmann ist Stammgast bei der Lesereihe des Leinpfad-Verlages. (Bild: Leinpfad-Verlag)

Gibt es ein Erfolgsrezept für regionale Lesereihen? Eigentlich nicht. Aber wir kennen scheinbar das Rezept*. Von Anfang an hat der Leinpfad Verlag mit seiner monatlichen Reihe „Am 7ten um 7“, die er zusammen mit dem Weingut Wasem Kloster Engelthal veranstalten, offenbar einen Nerv getroffen.

Im Schnitt kommen 50 Gäste pro Abend. Das ist eine Zahl, die auch die großstädtischen Literaturhäuser nicht unbedingt erreichen. Und dies ohne Charlotte Roche oder Frank Schätzing und auch an einem Sonntagabend, wenn der Tatort läuft … Apropos große Namen: Natürlich gibt es auch regional sehr bekannte Namen wie Andreas Wagner oder Hildegard Bachmann – bei denen kommen dann eben 120 Besucher.

„Am 7ten um 7“ – Die Mischung stimmt

Es gibt sogar Dauerkarten-Inhaber. Das spricht für einen großen Vertrauensvorschuss. Man kann sich den immer wiederkehrenden Termin gut merken (ansonsten gibts gedruckte Flyer), und der Eintrittspreis ist mit fünf Euro pro Abend moderat. Ob die Autorinnen und Autoren des Leinpfad Verlags oder das Ambiente den Ausschlag für den Besuch geben, ist schwer zu entscheiden. Fest jedoch steht: Die Mischung stimmt!

Auch beim Programm: Denn um jährlich zwölf abwechslungsreiche Lesungen bestreiten zu können, ist es klar, dass nicht immer nur Autoren, die richtig ziehen, oder nur Neuerscheinungen des Leinpfad Verlags vorgestellt werden können. Die Leute sagen: „Natürlich gefällt mir nicht alles. Interessant wars aber immer und ich habe noch nie bereut, gekommen zu sein.“ Egal, ob Anne Rahn Gartentipps gibt, Matthias Kreck aus seinem „Mietnomaden“ liest (und dazu auf dem Cello Abba spielt, „The winner takes it all“) oder Margit Sponheimer aus ihrer Autobiografie liest.

Autoren freuen sich ebenfalls

Außerdem ist eine solche Lesereihe natürlich eine tolle Autorenpflege: Autorinnen und Autoren freuen sich sehr über diese Lesemöglichkeiten. Sie sind mit 50 Prozent am Eintritt beteiligt, bekommen aber auch ein Garantiehonorar, wenn mal weniger kommen. Unnötig zu erwähnen: Beide Partner, Weingut und Verlag, sind glücklich über die PR.

Übrigens: In der 30. Jubiläums-Lesung am 7. Juni liest Hildegard Bachmann bei „Am 7ten um 7“ aus ihrem im Leinpfad Verlag erschienenen Erzählungsband „Doppelt gemoppelt“.

* Begonnen haben wir diese Lesereihe eigentlich schon 2010 in Mainz im Café 7°. Dort liefen ähnlich erfolgreich drei Staffeln, bis nach einem Pächterwechsel Anfang 2013 Schluss war. Fast ein Jahr lang haben wir einen neuen Veranstaltungsort gesucht und ihn Ende 2013 endlich in Ingelheim bei Wasems gefunden.