Das Bild lässt die Wucht des Aufpralls erahnen. (Bild: Polizei Mainz)

Das Bild lässt die Wucht des Aufpralls erahnen. (Bild: Polizei Mainz)

Bereits am Dienstagabend kam es kurz vor Mitternacht in der Rheinallee zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden insgesamt vier Fahrzeuginsassen verletzt. Außerdem enstand hoher Sachschaden. Laut eigener Aussage wollte ein 39-jähriger Autofahrer vom Parkplatz eines dortigen Fitnessstudios auf die Rheinallee in Fahrtrichtung Innenstadt einbiegen. Ein aus Richtung Mombacher Kreisel kommender 34-jähriger Pkw-Fahrer konnte offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den einbiegenden Pkw hinten auf.

Auto auf Parkplatz geschleudert

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge nach rechts und links von der Fahrbahn in die Leitplanken bzw. auf einen dortigen Parkplatz geschleudert. Beide Autofahrer, sowie zwei Insassen im Fahrzeug des 34-Jährigen, mussten mit diversen Verletzungen, Knochenbrüchen etc. in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht jedoch bei keinem der Beteiligten. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei geht bei beiden Pkw von Totalschaden aus. Der Schaden wird mit etwa 70.000 Euro beziffert.

Auch Alkohol war bei Raser-Unfall im Spiel

Dem 34-jährigen Pkw-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ein durchgeführter Alkotest ergab bei ihm 1,25 Promille. Die Rheinallee musste während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten für drei Stunden in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Zeugen des Verkehrsunfalles oder Personen, denen die Fahrweise des weißen Mercedes Benz CLS 500, AMG, aufgefallen ist, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2, Valenciaplatz, Telefon: 06131-654210, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Mainz