Der LKW zeigt deutliche Spuren der Kollision. (Bild: Polizei Wörrstadt)

Der LKW zeigt deutliche Spuren der Kollision. (Bild: Polizei Wörrstadt)

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reisebus und einem LKW kam es am 18. April gegen 10:25 Uhr bei Gau-Bickelheim auf der A 61 in Fahrtrichtung Süden zwischen der Anschlussstelle Gau-Bickelheim und dem Parkplatz Menhir. Dort kam es zu einer Verkehrsstockung aufgrund Arbeiten im Bereich der Fahrbahn.

Ein 49-jähriger LKW-Fahrer aus dem Landkreis Sonneberg in Thüringen erkannte das Stauende vermutlich zu spät und fuhr mit seinem LKW auf den Reisebus eines Fernbusunternehmens auf. In diesem befanden sich neben dem Fahrer noch 10 Fahrgäste aus verschiedenen Ländern Europas und Afrikas. Der Fernbus war unterwegs von Köln nach Mailand.

Busfahrer und Fahrgäste leicht verletzt

Der ramponierte Bus. (Bild: Polizei Wörrstadt)

Der ramponierte Bus. (Bild: Polizei Wörrstadt)

Der 52-jährige aus den Niederlanden stammende Busfahrer und weitere sechs Fahrgäste wurden bei dem Unfall leicht verletzt und durch Kräfte der Rettungsdienste in ein Kirchheimbolander Krankenhaus verbracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Im Einsatz waren neben Beamten der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim ein leitender Notarzt und Kräfte des Rettungsdienstes. Die Unfallstelle wurde durch die Autobahnmeisterei Gau-Bickelheim abgesichert.

Sowohl Bus und LKW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Schadenshöhe an Bus und LKW kann derzeit nicht genau beziffert werden, dürfte aber in einem mittleren fünfstelligen Bereich liegen. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht weiter, da ohnehin schon ein Stau vorhanden war. Ein weiterer PKW wurde durch umherfliegende Glassplitter leicht beschädigt. Die Polizei ermittelt nun die Umstände, warum es zu dem Unfall kam.

Quelle: Polizei Wörrstadt