Zwischenfall mit einem Kampfhund ... und "Kampffrauchen". (Symbolbild: stock:xchng / Odan Jaeger)

Zwischenfall mit einem Kampfhund … und „Kampffrauchen“. (Symbolbild: stock:xchng / Odan Jaeger)

Am Heckerpfad ging bereits am 8. April um 17:45 Uhr, eine Frau Ende 40 mit ihrem Mops spazieren und traf zu Beginn des freien Feldes auf eine weiße Kampfhündin, die zunächst ohne Leine herumlief. Dann erschien eine Frau, die ihrem Hund eine lange Leine umlegte. Trotz dieser Leine rannte die Kampfhündin zu dem Mops, der mit seinem Frauchen die ganze Zeit über hinter einem Pkw gestanden hatte. Dort angekommen verhedderten sich die beiden Hundeleinen und die Kampfhündin biss dem Mops in den Nacken und die Pfote.

Besitzerin des Kampfhundes wird gewalttätig

Die 49-Jährige ging dazwischen und wurde ebenfalls verletzt. Als die 49-Jährige vom Frauchen des Kampfhundes die Personalien verlangte und ankündigte, die Polizei zu rufen, wurde sie von der Kampfhunde-Besitzerin beleidigt und geschlagen, wobei sie mehrere Verletzungen erlitt. Eine zufällig vorbeifahrende Passantin rettete sie aus der Situation, indem sie sie in ihr Auto einsteigen ließ und mit ihr wegfuhr.

Quelle: Polizei Mainz