Donnerstag, Juni 4

Tag: 4. März 2016

Kreativer Brummifahrer erfindet Unfallflucht um vom eigenen Ungeschick abzulenken
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Kreativer Brummifahrer erfindet Unfallflucht um vom eigenen Ungeschick abzulenken

Ein beinahe überzeugendes Schauspieltalent bewies gestern ein 41-jähriger Lkw-Fahrer aus Belgien nach einem Verkehrsunfall auf der A61. Bei Dorsheim war er von der Fahrbahn abgekommen und war in die Leitplanken gekracht. Dabei wurde sein Sattelzug erheblich beschädigt. Der umsichtige Brummifahrer hatte bereits alle Trümmerteile beiseite geräumt und schilderte der eintreffenden Polizei ganz aufgeregt, dass ein unbekannter Pkw vor ihm aus einer Nothaltebucht herausgefahren sei, ihn dabei geschnitten und in die Leitplanken gedrängt habe. Dabei trat der 41-Jährige so überzeugend auf, dass die Beamten aus Gau-Bickelheim ihm zunächst glaubten. Das gibt eine Anzeige obendrauf Trotz der beseitigten Fahrzeugteile passten aber die Spuren auf der Fahrbahn nicht so ganz zum geschilderten Unfallh...
Land fördert Feuerwehren mit 13,5 Millionen Euro
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Land fördert Feuerwehren mit 13,5 Millionen Euro

Das Land Rheinland-Pfalz fördert in diesem Frühjahr die Anschaffung von 110 Feuerwehrfahrzeugen, 24 Sonderfahrzeugen sowie den Neu- oder Umbau und die Er-weiterung von 12 Feuerwehrhäusern. Innenminister Roger Lewentz betonte den hohen Stellenwert für die Innere Sicherheit in Rheinland-Pfalz: „Die mehr als 51.000 ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und -frauen sind eine echte Säule unserer Gemeinschaft. Sie leisten einen Beitrag zur Stärkung der Inneren Sicherheit in Rheinland-Pfalz. Aus diesem Grund hat das Land in den vergangenen fünf Jahren Fördermittel in Höhe von 68,8 Millionen Euro an die kommunalen Aufgabenträger des Brand- und Katastrophenschutzes bewilligt.“ Schwerpunkt auf Kleinfahrzeugen In der diesjährigen Förderrunde liegt ein Schwerpunkt auf der Förderung von Kleinfahrzeugen ...
Polizei Mainz fahndet nach Bankräuber
Polizei und Rettungsdienst, Leitartikel, Mainz

Polizei Mainz fahndet nach Bankräuber

Am 26. Februar um 12:04 Uhr betrat ein unbekannter Täter die Filiale der Sparkasse Mainz in der Langenbeckstraße in Höhe des Haupteingang zum Universitätsklinikum. Unter Vorhalt einer Schusswaffe erbeutete er Bargeld und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Dem Täter erbeutete neben einem Euro-Betrag noch Bargeld in den Währungen: Englische Pfund, Schweizer Franken und US-Dollar. Wer kennt jemanden, der seit der Tat über diese Währungen verfügt? Polizei sucht Zeugen Weitere Ermittlungen haben ergeben, dass der Täter die Sparkassenfiliale durch den Eingang Langenbeckstraße betrat und wieder verließ. Möglicherweise haben Personen am nahe gelegenen Kiosk, der Bushaltestelle und vom Fußgängerüberweg aus sachdienliche Beobachtungen gemacht. - Wer weiß, aus welcher Richtung der Täter v...

Pin It on Pinterest