Diese Madonnenstatue rechts im Bild wurde gestohlen. (Bild: Polizei Worms)

Diese Madonnenstatue rechts im Bild wurde gestohlen. (Bild: Polizei Worms)

In der Nacht zum 24. Februar kam es auf dem Friedhof Hochheimer Höhe erneut zu einem Diebstahl einer Madonnen Statue. Unbekannte Täter rissen die etwa 120 cm große Figur aus Bronze mit brachialer Gewalt vom Grab eines jungen Mannes, wo sie auf einem Sockel verschraubt war. Die Grabstätte liegt nur ca. 50 Meter vom Haupteingang in der Eckenbertstraße entfernt.

Weiteres Grab bei Diebstahlsversuch beschädigt

Mutmaßlich in der gleichen Nacht wurde an einem anderen Grab in einigen Hundert Metern Entfernung eine Madonna offenbar versucht zu entwenden. Der Grabberechtigte teilte mit, dass die Figur nur noch lose auf ihrem Fundament steht. Die Polizei bittet alle Friedhofsbesucher um erhöhte Aufmerksamkeit und um die unverzügliche Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen.

Polizei sucht Zeugen

Sollte jemand im Zusammenhang mit den beiden vorgenannten Taten etwas beobachtet haben, was für die Ermittlungen bedeutsam sein könnte, wird ebenfalls dringend um Mitteilung an die Polizei unter der Rufnummer 06241-8520 gebeten. Wer von einem solchen Sachverhalt betroffen ist, sollte bei der Anzeigenerstattung möglichst ein Bild des entwendeten Gegenstandes und die genauen Lagedaten der Grabstätte dabei haben.

Grabschänder sind meist auf Geld aus

Grabschmuck aus Metall wird meist gestohlen, um mit dem Verkauf des Objektes als Wertstoff Geld zu verdienen. Metalle wie Bronze oder Kupfer bringen circa vier bis sechs Euro pro Kilo (Internet-Recherche). Händler, die solche Stücke ankaufen obwohl sie davon ausgehen können, dass es sich um Diebesgut handelt, machen sich strafbar.

Quelle: Polizei Worms