Feuer (Symbolbild)

Feuer (Symbolbild)

Am Dienstag, dem 19. Januar um 20:45 Uhr, konnte nur durch das beherzte Eingreifen eines Nachbarn bei einem Brand in einem Mehrparteienhaus in der Parcusstraße Schlimmeres verhindert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde eine Matratze im Treppenhausflur des Erdgeschosses in Brand gesetzt. Das Feuer löste umgehend einen Rauchmelder aus, der die Bewohner des Hauses alarmierte.

Matratze auf den Gehweg geschoben

Der Inhaber eines im Nebentrakt des Hauses befindlichen Weinhauses bemerkte ebenfalls den Brand und schob geistesgegenwärtig die brennende Matratze mit einem Besen noch vor Eintreffen der Feuerwehr nach draußen auf den Gehweg. Durch den Brand entstand Sachschaden an der Decke des Hausflurs und am Metallgeländer sowie an dessen Holzlauf. Am direkten Nachbaranwesen lagen zu diesem Zeitpunkt mehrere Sperrmüllartikel auf dem Gehweg. Ob die Matratze hiervon stammte und in den Hausflur befördert wurde, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Ein Anwohner des Hauses wurde nach dem Brand mit einem Schwächeanfall in die Notaufnahme der Universitätsklinik Mainz verbracht.

Polizei sucht Zeugen der Brandstiftung

Zur genauen Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei Mainz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, wie diese Matratze in den Hausflur verbracht wurde. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.