Leitstellendisponent bei Notrufannahme des DRK.

Leitstellendisponent bei Notrufannahme des DRK.

Die Rettungsleitstelle in Mainz verzeichnete in der Silvesternacht von 22:00 – 6:00Uhr mit 217 Hilfeersuchen und Einsätze aus den Landkreisen Mainz-Bingen und Alzey-Worms, sowie aus den Städten Mainz und Worms 56 Einsätze mehr als in der Silvesternacht 2014. Der erste Einsatz im neuen Jahr führte den Rettungsdienst zu einer hilflosen Person am Mainzer Adenauerufer. Im Jahr 2015 bearbeitete die Rettungsleitstelle Mainz 196.974 rettungsdienstliche Hilfeersuchen.

Silvesterbilanz: Plus gegenüber 2014

Dies bedeutet ein Plus von 11.549 Hilfeersuchen im Vergleich zum Jahr 2014 und ist damit eine deutliche Steigerung. Im Bereich der Rettungsleitstelle Mainz, welcher die beiden Städte Mainz und Worms, sowie die Landkreise Mainz-Bingen und Alzey-Worms umfasst, waren in der Silvesternacht 33 Fahrzeuge des gesamten Rettungsdienstes im Einsatz. Hinzu kamen noch einige Rettungsmittel, welche im Rahmen von Sanitätsdiensten ehrenamtlich von den Hilfsorganisationen besetzt wurden.

Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe im Überblick

Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ist mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 18 Rettungswachen, 10 Notarztstandorten und zwei Leitstellen der größte Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz. Einsatzgebiet sind die Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach, Birkenfeld, Mainz-Bingen sowie die Städte Mainz und Worms. Die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr in Bad Kreuznach bearbeitet zudem noch alle nichtpolizeilichen Notrufe aus dem Rhein-Hunsrück Kreis.

Quelle: Pressemeldung DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe