Polizei im Einsatz.

Polizei im Einsatz.

Am Donnerstag, dem 24. Dezember morgens gegen 06:00 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Mann aus Hessen mit seinem Personenkraftwagen über die Bundesautobahn A 61 aus Richtung Alzey kommend in Richtung Ludwigshafen. Auf der „Pfeddersheimer Talbrücke“ zwischen der Tank- und Rastanlage Wonnegau West und der Ausfahrt Worms-Zentrum wollte der 24-Jährige auf den Fahrstreifen nach links wechseln. Dabei kollidierte er mit dem Personenkraftwagen eines 29-jährigen, der ebenfalls aus Hessen stammt.

Durch Nebel kollidiert ein weiterer Wagen

Aufgrund des Nebels konnte ein weiterer Fahrzeugführer nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr in die Unfallstelle hinein. Fünf Personen wurden hierbei zum Teil schwer verletzt. Ein an der Unfallstelle durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 24-jährigen Mann ergab einen Wert von 1,70 Promille. Bei dem 29-Jährigen Unfallbeteiligten konnte die Polizei feststellen, dass der seinen Personenkraftwagen unter der Beeinflussung von Betäubungsmitteln führte. Zudem war er auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die wurde dem 29-Jährigen schon vor längerer Zeit entzogen.

Beiden wurden Blutproben entnommen

Den beiden unter Rauschmitteln fahrenden Fahrzeugführern wurden Blutproben entnommen. Die drei Beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden abgeschleppt. Die verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Der Führerschein des 24-Jährigen der sein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss führte, wurde von der Polizei sichergestellt. Er muss nun mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Der Gesamtschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizei Wörrstadt