Das Stück „Der Heiler aus Rheinhessen“

Lach-Muskelkater-Gefahr!

Dr.Bacchus-Team

Hinten, von L nach R: Sabine Gradinger, Will Schuppert, Dagmar Steyer, Ralf Gradinger, Thomas Hofmann, Doris Akermann, Oliver Kiene, Petra Schmidt Vorne, von L nach R: Elvira Au, Ines Kiene, Martina Hofmann

 

Nach neun restlos ausverkauften Veranstaltungen in den vergangen Jahren mit den Stücken „Kein Mann für eine Nacht“ (2014) und „Familie Backes – Zimmer frei“ (2015), ist das Ensemble Theater Vino Spenable wieder startbereit mit ihrem neusten Stück „Der Heiler aus Rheinhessen“, einer Komödie in 3 Akten von Bernd Kietzke (Originaltitel: Der Heiler aus Wintersheim). Die Proben laufen bereits auf Hochtouren, Anfang März 2016 ist es dann soweit. Insgesamt elf bestens bekannte Spielerinnen und Spieler werden wieder in geniale Rollen und vielversprechende Kostüme schlüpfen, um dem Publikum einmal mehr zu zeigen, wo eigentlich die Lachmuskeln sitzen, Muskelkater nicht ausgeschlossen.

Um was geht es in dem neuen Stück: In einer rheinhessischen Arztpraxis residiert Dr. Bacchus, der ortsansässige Allgemein-Mediziner, der äußerst ungewöhnliche aber sehr erfolgreiche Heilmethoden praktiziert. Es gibt fast keine Krankheit, die er nicht mit deftiger Hausmannskost und reichlich Wein therapiert, und das funktioniert so fabelhaft, dass kaum einer in Rheinhessen noch krank krank ist. Das beflügelt die (ehr-)geizige Bürgermeisterin, jetzt den geldbringenden Kur-Status „Bad Guntersblum“ zu beantragen, dafür ist ihr jedes Mittel recht. Dies jedoch ruft die Krankenkassen und die Ärztekammer auf den Plan, die heftig an den entsprechenden Heilmethoden zweifeln und einen knallharten Inspektor senden, der diesen Antrag prüfen soll. Das ruhige Leben von Dr. Bacchus und seiner engagierten Helferin Lore gerät zunehmend aus den Fugen, da muss schon mal die russische Haushaltshilfe den ärztlichen Notdienst übernehmen, denn der Praxis-Alltag mit zahlreichen sonderbaren Patienten muss ja weiterlaufen. Wird es Guntersblum gelingen, den Kur-Status zu erreichen?

Das Theater Vino Spendable ist eine vor drei Jahren gegründete Laienschauspielgruppe, die sich zur Aufgabe gemacht hat, unterhaltsames Theater in unserer rheinhessischen Region mit einem guten Zweck zu verbinden. Von jeder verkauften Karte (11,– € im Vorverkauf) gehen 3,– € an einen gemeinnützigen Zweck im Ort der Veranstaltung. So konnten in den vergangen beiden Jahren über 5.000 Euro in Guntersblum und Alsheim gespendet werden. Die Spieler/innen stammen aus Osthofen, Eich, Gimbsheim, Hamm und Guntersblum, gespielt wird in einer Mischung aus hochdeutsch und lokalem Dialekt. Initiatorin und Spielleiterin Sabine Gradinger sagt: „Das ganze Team ist stolz darauf, dass unser Theater so großen Anklang gefunden hat und wir in nur zwei Jahren einen derartigen Zuspruch gefunden haben. Wir werden fast alle täglich angesprochen, wann es denn wieder soweit wäre, das ist einfach toll. Es macht uns allen riesigen Spaß, ein begeistertes Publikum zum Lachen zu bringen und gleichzeitig soziales Engagement zu zeigen. Und wir werden immer besser“

Auf die Frage hin, was das Theater Vino Spendable denn so besonders macht und was ihr Wunsch ist für die neue Saison, meint Sabine Gradinger: „Wirklich besonders bei uns ist einfach das Team selbst, und die Gabe, Rollen perfekt zu besetzen. Wir sind so eine lustige Truppe, die mit absoluter Leidenschaft, Professionalität und großem Spass an die Sache rangeht, Lebenspartner mit einbezieht und so zu einem großem Team gewachsen ist, das anpackt und überall dabei ist, wo fleissige Hände benötigt werden. Auch im kommenden Stück sind die Rollen wieder grandios besetzt, und unsere Souffleuse Elvira ist einfach eine Perle. Zur Zeit hat sie noch sehr viel zu tun, aber wir sind ja noch mitten in den Proben. Für die neue Saison und unsere lustige Komödie wünsche ich uns vor Allem ein spass-bereites, begeistertes Publikum, das mitmacht, herzlich lacht und darüber hinaus mit uns zusammen einen Beitrag leisten will für soziale Projekte in unserer Region. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle für unser Stammpublikum erwähnen, dass wir umgezogen sind. Die Aufführungen in Guntersblum finden jetzt im Dorfgemeinschaftshaus statt. Wir hatten viel Spaß die letzten beiden Jahre im evang. Gemeindezentrum zu spielen und bedanken uns herzlich bei Herrn Pfarrer Hofmann und dem Kirchenvorstand für diese Möglichkeit. Das neue Stück braucht einfach mehr Platz, vor allem auch hinter den Kulissen für die Spieler und Kostüme, deshalb müssen wir umziehen ins große Dorfgemeinschaftshaus. “

Der Kartenvorverkauf hat begonnen, übrigens auch eine schöne Idee für ein Weihnachtsgeschenk (Geschenk-Gutscheine gegen Aufpreis möglich). Aufführungstermine sind wie folgt, freie Sitzplatzwahl, Einlass 60 Minuten vor Spielbeginn:

Samstag, 5. März 2016 (19 Uhr) und Sonntag, 6. März 2016 (17 Uhr) im Dorfgemeinschaftshaus, Guntersblum

Samstag, 12. März 2016 (19 Uhr) und Sonntag, 13. März 2016 (17 Uhr) im Dorfgemeinschaftshaus, Alsheim

 

Vorverkaufsstellen:

Guntersblum: Haushaltswaren und Geschenke, A. Guckert sowie Weingut Strub

Alsheim: KFZ Handel Daubermann und Ortsgemeindeverwaltung Alsheim

Sowie telefonisch bei der Spielleitung Sabine Gradinger unter 0151 / 16 77 77 22