Sonntag, Mai 31

Top-Ergebnis für BaE-Azubis: Vom Obdachlosen zum „Besten der Besten“

Ann-Kathrin Heider (FAW-Jugendkoordinatorin), Andre Kehl (BaE-Azubi), Khrystyna Khusid (BaE-Lehrkraft) bei der Absolventenfeier der IHK Rheinhessen
Ann-Kathrin Heider (FAW-Jugendkoordinatorin), Andre Kehl (BaE-Azubi), Khrystyna Khusid (BaE-Lehrkraft) bei der Absolventenfeier der IHK Rheinhessen

Von den rund 2.800 Auszubildenden aus dem Prüfungsjahr 2014/2015, die ihre Abschlussprüfung im Dienstleistungssektor über die IHK Rheinhessen absolviert haben, haben 54 Auszubildende aus der Region Mainz ihre Prüfung mit einem „hervorragenden Ergebnis“ und der Note „sehr gut“ bestanden. IHK-Präsident Dr. Engelbert J. Günster sowie Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz, Michael Ebling, lobten diese 54 Auszubildenden als die „Besten der Besten“ und wünschten ihnen für ihren weiteren beruflichen Weg alles erdenklich Gute.

Unter den 13 „Besten der Besten“ im Berufsfeld Verkauf waren in diesem Prüfungsjahr auch drei Auszubildenden der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH in Mainz, die ihre Ausbildung im Rahmen einer BaE (Berufsausbildung in überbetrieblichen Einrichtungen) absolvierten – wie der 26-jährige Verkäufer Andre Kehl aus Mainz.

„Wir freuen uns sehr über das hervorragende Prüfungsergebnis unserer Auszubildenden. Besonders für Herr Kehl war der Weg zu den „Besten der Besten“ nicht immer einfach. Als ‚Obdachloser ohne festem Dach über dem Kopf‘ und mit einigen anderen Problemlagen hat er seine Ausbildung bei der FAW begonnen. Im Laufe der letzten zwei Ausbildungsjahre hat er sich dann enorm entwickelt und hierbei die Unterstützung aller Beteiligten von Berufsschule, dem Kooperationsbetrieb Saturn, der FAW und des Jobcenters angenommen. Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Abschlussprüfung, Herrn Kehl auf seinem Weg begleitet und seine Entwicklung Schritt für Schritt unterstützt zu haben“, zieht FAW-Jugendkoordinatorin Ann-Kathrin Heider Bilanz.

Auch Michael Dlugosch, Geschäftsführer von Saturn Wiesbaden, ist über die Entwicklung des frischgebackenen Verkäufers begeistert. „Herr Kehl hat es geschafft, durch sehr gute Leistungen im Betrieb und Berufsschule zu überzeugen. Im Anschluss an seine Ausbildung haben wir ihn daher gerne bei Saturn in ein Arbeitsverhältnis übernommen“.

„Ich bin sehr glücklich und stolz ein so gutes Ergebnis erzielt zu haben, die Anstrengungen der letzten Jahre haben sich gelohnt. Ich bin allen Beteiligten für die Unterstützung bei meinen privaten sowie ausbildungsbezogenen Problemen während der gesamten Ausbildung sehr dankbar“, lobt Andre Kehl das Miteinander zwischen allen beteiligten Stellen und freut sich über die Bereitschaft des einstigen Kooperationsbetriebs Saturn, ihn auch nach der Ausbildung weiter als Mitarbeiter zu beschäftigen

Im Rahmen der BaE besuchen die Azubis regulär die Berufsschule und erhalten beim durchführenden Bildungsträger ergänzenden Stütz- und Förderunterricht. Der  fachpraktische Teil der Ausbildung wird von einem Kooperationsbetrieb durchgeführt. „In den hiesigen Unternehmen können unsere Azubis, wie auch die regulären betrieblichen Azubis, ihre wertvollen berufspraktischen Erfahrungen sammeln“, so die FAW-Jugendkoordinatorin Ann-Kathrin Heider. „Die FAW ist als Bildungsträger auf die Mitarbeit und Unterstützung der hiesigen Betriebe angewiesen. In enger Zusammenarbeit zwischen Bildungsträger, Berufsschule und Kooperationsbetrieb sowie weiteren Netzwerkpartnern wird für den Azubi eine bestmögliche Unterstützung während seiner Ausbildung sichergestellt.“

Initiiert und finanziert wird das Ausbildungsangebot beim gemeinnützigen Träger durch die Jugendberufsagentur Mainz, ein Zusammenschluss aus Agentur für Arbeit, Jobcenter und Landeshauptstadt Mainz, die durch die BaE insbesondere benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Berufsausbildung ermöglichen. Derzeit laufen bei der FAW Mainz drei Ausbildungsjahrgänge nach diesem Konzept, in denen insgesamt 49 junge Menschen ihre Ausbildung in unterschiedlichen Berufsfeldern absolvieren und sich nach und nach auf ihren Abschluss vorbereiten. Im Rahmen der Ehrung der Prüfungsbesten durfte sich auch die FAW über eine Auszeichnung der IHK Rheinhessen  für ihr vorbildliches Engagement in der beruflichen Ausbildung freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!