Helt Oncale und Yannick Monot im Museum Guntersblum am 6. November.

Helt Oncale und Yannick Monot im Museum Guntersblum am 6. November.

Am Freitag, den 6.  November begleiten Helt Oncale und Yannick Monot im Kleinkunstkeller des Museums im Kellerweg 20 in Guntersblum ihre Zuhörer auf einem Streifzug quer durch die reichhaltige musikalische Kultur Louisianas.

Yannick Monot, der auf der ganzen Welt den Spuren der „French Music“ gefolgt ist, hörte in Louisiana und Kanada Anfang der 70er das erste Mal die Musik seiner Vorfahren aus der Bretagne, die sich im Mississippi Delta niedergelassen hatten. Er ist ein Geschichtenerzähler und Globetrotter in Sachen French Music, Cajun und Zydeco. Hervorragendes, virtuoses Spiel auf dem Akkordeon, der Gitarre und der Mundharmonika sind sein Beitrag zu einem ganz besonderen, fesselnden Duo, auf das wir uns in Guntersblum wieder einmal sehr freuen. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen pflastern Yannick Monots Weg und er erhielt zweimal den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Helt Oncale stammt aus New-Orleans

Helt Oncale stammt direkt aus New Orleans. Er steht sowohl für erdigen Rhythm´n´Blues, aber auch für traditionelle Cajun-Musik. Sein meisterhaftes Spiel zahlreicher traditioneller Saiteninstrumente (Fiddle, Gitarre, Mandoline, Banjo) fand bereits begeisterten Anklang in der Presse. Den begehrten GACMF-„Musiker des Jahres“-Award gewann Helt Oncale gleich vier Mal – immer wenn er teilnahm!.

Karten für dieses bunte, stimmungsvolle Konzert zweier hervorragender Solisten und Entertainer sind ab sofort im Vorverkauf unter
www.kulturverein-guntersblum.de und im Geschenkladen Christine Scholz in der Hauptstraße erhältlich. Der Eintritt kostet wie immer 10 Euro.