20150818-180555

Gruppenbild der Teilnehmer und der Betreuer (Bild: Alexander Steinruck)

Saulheim/Winden (Nassau) – Seit Jahren wird in den Sommerferien das Zeltlager der KLJB Saulheim durchgeführt, so auch dieses Jahr. Unter dem Motto „Wilder Westen“ war das Ziel dieses Jahr die Gemeinde Winden bei Nassau im Rhein-Lahn-Kreis. Los ging es am Samstag den 15.08. am Parkplatz des Netto-Marktes in Saulheim. Von dort aus, wurden die Kinder, durch vorher organisierte Fahrgemeinschaften, nach Winden ins Zeltlager gebracht.

An 10 Tagen konnte den ca. 30 Teilnehmern im Alter zwischen 8 und 15 Jahren Einiges geboten werden. Am Samstagnachmittag wurden als allererstes die Zelte eingeteilt und bezogen. Auch wurden die Regeln des Lagers erklärt. Nach einer kurzen Vorstellung der Betreuer wurden die ersten Kennenlernspiele in den Gruppen veranstaltet. In den Abendstunden wurde der Banner gehisst und am Lagerfeuer fand der Tag seinen Ausklang.

Bei sehr durchwachsenem Wetter wurde sonntags eine Ortsrally veranstaltet. Die Gruppen mussten  unterschiedliche Fragen zum Ort Winden beantworten und Gegenstände eintauschen. Leider lies wiederrum das Wetter nicht zu, dass nachmittags die Kinder ihre freie Zeit mit Spielen im Freien verbringen konnten. Bei ständigem Regen wurde die meiste Zeit dann auch im Zelt verbracht. Im großen Gemeinschaftszelt fand dann am Abend eine Gameshow statt. Hier traten die Betreuer gegen die Teilnehmer an. Es war ein toller Abend bei dem viel gelacht wurde.

20150818-164623

Mit Hilfe einfachster Mittel wird den Teilnehmer das Feuer machen erklärt und gezeigt. (Bild: Alexander Steinruck)

Neben vielen anderen Spielen und Freizeitaktivitäten wurden auch Workshops für die Teilnehmer angeboten. Für jeden war etwas dabei, ob dies der Bau eines Marterpfahls war, ein Feuerworkshop (hier wurde den Kindern gezeigt, wie man mit Hilfe eines Bogens, zwei Hölzern und etwas Zundermaterial ein Feuer anfacht aber auch die Gefahren des Feuers erklärt), ein Cocktail- und Bastelworkshop und  oder aber auch das Herstellen von Gesichtsmasken.

Obligatorisch war natürlich auch ein Schwimmbadbesuch. Dazu ging es mit dem Auto in das 17 Kilometer entfernte Montabaur. Im Mons-Tabor-Bad konnte der Bademeister dann auch überzeugt werden den Außenbereich des Bades zu öffnen. Highlight bei dem Schwimmbadaufenthalt war, die Abnahme des Schwimmabzeichens „Seepferdchen“ bei einer der jungen Teilnehmerinnen.

Am letzten Tag fand abschließend noch eine Wild-West-Kerb statt. Diese war ursprünglich auf dem bereits abgebauten Zeltplatz geplant. Allerdings machte auch hier das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Kurzfristig musste jetzt umorganisiert werden. Hierzu wurde die gemietete Grillhütte noch schnell umgeräumt. Der guten Stimmung tat dies kein Abbruch.

Ein Dank gilt allen Betreuern, die ehrenamtlich die Planung und Durchführung des Zeltlagers begleiten. Aber auch dem THW-Ortsverband Wörrstadt, der wie auch die letzten Jahre, den Transport des Zeltlagermaterials durchgeführt hat.

Nach dem Lager ist vor dem Lager. So laufen auch jetzt schon die Planungen für das nächste Zeltlager im Jahr 2016 an. Dieses soll in dem Zeitraum vom 06.08. – 15.08.2016 stattfinden. Ein geeigneter Zeltplatz wird zurzeit noch gesucht.