Der Sturm hat das Haus in Framersheim massiv beschädigt. (Bild: Polizei Mainz)

Der Sturm hat das Haus in Framersheim massiv beschädigt. (Bild: Polizei Mainz)

Die rheinhessische Gemeinde Framersheim ist gestern von einer massiven Sturmkatastrophe heimgesucht worden. Laut Radio-Nachrichten sollen bis zu 100 Häuser  abgedeckt und teilweise massiv beschädigt worden sein. Gegen 18:12 Uhr hatte sich eine Windhose durch Framersheim und Gau-Odernheim in Richtung Hillesheim bewegt.  Wetterexperten bezeichnen das Phänomen eher als Gewitter-Fallwinde, bei denen sie Sturmböen aus höheren Luftschichten in Richtung Boden stürzen. Bäume stürzten um, Dächer wurden abgedeckt und Fahrzeuge beschädigt.  Bereits gestern schickte die Polizei in einer Pressemeldung dieses Bild eines völlig zerstörten Hauses an die Medien.

Feuerwehr befreit Bewohner nach dem Sturm

Bei dem Mehrfamilienhaus stürzt das Dach ein, vier Bewohner, die sich im Haus befinden, mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Schaden an dem Wohnhaus wird auf 200.000 Euro geschätzt, das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Bis zu 10 Millionen Euro Schäden durch Tornado in Framersheim

Der Südwestfunk meldet ihr heute in seinen 7:00 Uhr Nachrichten, dass sich die Schadenssumme in Framersheim auf vermutlich 10 Millionen Euro belaufen dürfte. Mittlerweile melden einige Medien sogar, dass es sich bei dem Ereignis in der 1600 Einwohner zählenden Gemeinde um einen Tornado handelte.

Hier das aktuelle Video der Allgemeine Zeitung zum Thema Framersheim.