Seit Monaten zerstörte Scheiben.

Seit Monaten zerstörte Scheiben.

Oppenheims Bahnhof wurde am 22. März 1853 in Betrieb genommen. Seit dem prägt er das Bild der Stadt Oppenheim unten am Hafen und an der B9. Von 2009 bis 2011 schließlich wurde der Bahnhof umfangreich saniert und modernisiert. Es wurden stolze 9,2 Millionen Euro investiert. Die Bahnsteige wurden vor allem durch die neue Fußgängerbrücke mit Aufzügen barrierefrei gemacht. Das Areal ist von der B9 und auch der „Stadtseite“ aus deutlich einfacher zu erreichen.

Renovierung für 9,2 Millionen Euro

Als der renovierte Bahnhof am 14. März 2011 wieder seiner Bestimmung übergeben wurde, waren zahlreiche lobende Worte in den Medien zu finden. Von einem „Schmuckstück“ war da unter anderem zu lesen, oder von einer „Visitenkarte für Oppenheim“. Aber wie sieht dieses Schmuckstück, diese Visietenkarte mittlerweile aus? Nach gerade mal vier Jahren! Die nachfolgenden Bilder sagen sicherlicht leider mehr als Worte.

Wie lange wird dieser unsägliche Zustand noch so bleiben? Wer ist zuständig? Wann passiert etwas? Wann sehen die derzeit in Nierstein und Dienheim entstehenden Um- und Neubauten genau so aus?

Fragen, die Wir-in-Rheinhessen klären will. Deshalb: Fortsetzung folgt!

Und bis dahin: Was sagt ihr zu der Situation? Schreibt Eure Meinung in die Kommentare oder schickt eine E-Mail an: redaktion@wir-in-rheinhessen.de