Bei Anruf Abzocke!

Bei Anruf Abzocke!

Am 02. Mai wurde ein Mainzer durch eine angebliche Gewinnspielfirma telefonisch kontaktiert. Nach einer Zahlung von 500 Euro könne ihm „sein“ Gewinn von 48.500 Euro ausgezahlt werden. Das Gewinnspiel hänge mit einem abgeschlossenen Kicker-Abo zusammen. Der Mainzer freute sich und wollte die geforderten 500 Euro „Sicherungsgebühr“ in Form von Codenummern von Gutscheinkarten begleichen, die er telefonisch durchgab. Zu einer Geldauszahlung kam es.

Dreiste Nachforderung der Gewinnspielmafia

Kurz darauf wurde er erneut angerufen und sollte nun wegen einer Gewinnerhöhung 5.000 Euro zahlen. Nachdem er dies ablehnt hatte, erhielt er einen Anruf, bei dem sich eine Frau als Polizeibeamtin der Polizei Mainz ausgab und ihm mit einer Strafanzeige drohte, wenn er diese 5.000 Euro nicht zahlt. Daraufhin tat der Mainzer das einzig richtige: Er erstattete selbst Anzeige und erfuhr, dass sich die Betrüger mittlerweile mit allen möglichen Identitäts-Behauptungen Geld verschaffen wollen.

Ähnlicher Fall der Telefonabzocke

Am 05. Mai gegen 16:00 Uhr wurde eine 65-jährige Frau in der Mainzer Neustadt angerufen und ein angeblicher Anwalt erzählte ihr etwas von einer Geldforderung in Höhe von 600 Euro, die sie aufgrund eines telefonisch abgeschlossen Vertrags mit einer Hamburger Firma im letzten Jahr zu leisten hätte. Er trat mit klaren Forderungen auf und drohte mit einem Inkassoschreiben. Namen und Kontonummer hätte er bereits. Die Frau ließ sich zum Glück nicht beeindrucken und erstattete ebenfalls Anzeige bei der Polizei.

TIPP: Informationen zu diesen Themen bekommen Sie kostenfrei beim Zentrum Polizeiliche Prävention, bei der Verbraucherzentrale oder im Internet unter www.pfiffige-senioren.de.

Quelle: Polizei Mainz