Der zerstörte PKW des Mainzers.

Der zerstörte PKW des Mainzers.

Wegen einer Fahrzeugpanne stoppte am 30. April gegen 02:00 Uhr nachts ein 30-jähriger Mainzer seinen PKW auf der A 61 in Fahrtrichtung Süden vor der Anschlussstelle Waldlaubersheim. Dort prallte dann ein Transporter auf sein Fahrzeug.

PKW-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus

Der Mainzer, der sich offenbar noch in seinem PKW befunden hatte, musste mit Verdacht auf schwere Verletzungen in eine Mainzer Klinik eingeliefert werden. Der Fahrer aus Polen musste ebenfalls leicht verletzt einen Arzt aufsuchen.

Beide Fahrzeuge wurden im Horror-Crash massiv beschädigt

Der Mainzer hatte bereits einen Pannendienst verständigt, als der Fahrer eines Transporters, ein 24-jähriger Mann aus Polen, auf das Pannenfahrzeug des Mainzers auffuhr. Durch den Aufprall wurde der PKW des 30-Jährigen zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam dort quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Beide KFZ waren daraufhin nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in geschätzter Höhe von 30.000 Euro. Im Einsatz bei der Unfallaufnahe und zur Reinigung der Fahrbahn waren auch Kräfte der Feuerwehr Stromberg und der Autobahnmeisterei Emmelshausen. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es aufgrund der späten Uhrzeit nicht. Die Polizei ermittelt nun, was die Ursache für den Unfall war.

Quelle: Polizei Mainz