Sonntag, Juli 5

Tag: 31. März 2015

Staatsanwaltschaft erhebt Mordanklage im Fall „La Casa“ Nierstein
Leitartikel, Nierstein, Polizei und Rettungsdienst

Staatsanwaltschaft erhebt Mordanklage im Fall „La Casa“ Nierstein

Die Staatsanwaltschaft Mainz hat bereits am 17. März Anklage zum Landgericht – Schwurgericht - Mainz gegen einen 36-jährigen italienischen Staatsangehörigen wegen Mordes in Tateinheit mit einem Vergehen gegen das Waffengesetz erhoben. In der inzwischen zugestellten Anklageschrift wird dem Angeschuldigten im Wesentlichen folgender Sachverhalt zur Last gelegt: Wirt heimtückisch getötet Der Angeschuldigte steht im Verdacht am 29.11.2014 in Nierstein den 51 Jahre alt gewordenen Inhaber der Pizzeria „La Casa“ heimtückisch getötet zu haben. Der Angeschuldigte soll gegen 23:50 Uhr mit einem Fahrzeug in die Nähe des Restaurants gefahren und nach Verlassen desselben aus einer Entfernung von etwa 6 Metern von der Eingangstüre des Restaurants mit einer halbautomatischen Pistole „Czeska 75“ o...
THW-Auslandskräfte trainieren den Ernstfall
Allgemein, Aus den Vereinen, Nieder-Olm, Rheinhessen vor Ort, Wörrstadt

THW-Auslandskräfte trainieren den Ernstfall

Wesel/Wörrstadt – Ein Erdbeben der Stärke 7,8, die Städte Wesel, Bocholt und Weeze stark beschädigt und mehrere tausend Opfer befürchtet – so lautete das Übungsszenario des rund 60-köpfigen Teams der Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) des THW. Im Rahmen einer großangelegten 72-Stunden-Übung trainierten die Ehrenamtlichen bis vergangenen Samstag die Ortung und Rettung von verschütteten Personen. Mit moderner Technik sowie fünf Rettungshunden unterstützten die Einsatzkräfte aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen die örtlichen Behörden bei der Suche nach Überlebenden im vermeintlichen Katastrophengebiet am Niederrhein. Dabei wurde die ganze Bandbreite der zur Verfügung stehenden Ortungs- und Rettungstechnik eingesetzt. Nachdem die Rettungshunde ...
Diesen Diebstahl konnte er sich aber mal voll abschminken
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst, Worms

Diesen Diebstahl konnte er sich aber mal voll abschminken

Der Ladendetektiv eines Einkaufsmarktes im WEP wurde am Montag, gegen 21:30 Uhr, von Kunden auf einen Ladendieb aufmerksam gemacht. Der Detektiv folgte dem mutmaßlichen Täter und stellte ihn im Eingangsbereich des Marktes. Um mit der Ware fliehen zu können, schlug der Dieb dem Ladendetektiv ins Gesicht. Flucht verhindert Seine Flucht konnte jedoch durch die Hilfe eines Mitarbeiters und eines Kunden vereitelt werden. Diese hielten den 21-jährigen, in Worms wohnhaften Mann, bis zum Eintreffen der Polizei fest. Als ihn die Beamten vor Ort durchsuchten, fanden sie 71 Maskara Stifte im Gesamtwert von mehr als 700 Euro, die er in seiner Hose verstaut hatte. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der bereits einschlägig wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getretene Beschuldigte wieder entlas...

Pin It on Pinterest