Bad Kreuznach/Wörrstadt – In Bad Kreuznach fand die Zentrale Abschlussprüfung der Grundausbildung für den gesamten Geschäftsführerbereich des Technischen Hilfswerks statt. Neben Johannes Schreiber, Jan-Philipp Fürst, Steffen Assenmacher und Yven Weber aus Wörrstadt haben 21 weitere Helfer aus den THW Ortsverbänden Alzey, Bingen, Frankenthal, Idar-Oberstein, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Mainz und Bad Kreuznach an dieser Prüfung mit Erfolg teilgenommen.

Nach dem Eintritt in das THW muss jedes ehrenamtliche Mitglied zunächst die Grundausbildung durchlaufen. Zu den Grundausbildungsthemen gehören Grundlagen der Arbeitssicherheit, Arbeiten mit Leinen, Spanngurten, Drahtseilen, Ketten und Rundschlingen. Ausgebildet wird auch der Umgang mit Leitern, Ausleuchten von Einsatzstellen, Holz-, Gestein- und Metallbearbeitung, Bewegen von Lasten, Arbeiten im und am Wasser sowie Erste Hilfe. Die Prüfung selbst besteht aus einem theoretischen Teil mit 40 Fragen, einer praktischen Prüfung an sechs verschiedenen Stationen sowie einer Rettungsübung im Team. Bei der Prüfung wird neben der Fachkenntnis besonderen Wert auf die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften gelegt. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung wechselt der Helfer dann in eine der Einheiten des Ortsverbandes.

Prüfungsleiter Patrick Moll aus Wörrstadt konnte allen Teilnehmern zum Bestehen der Prüfung gratulieren. Er freute sich über das positive Prüfungsergebnis und wünscht allen Teilnehmern alles Gute für ihre spätere ehrenamtliche Mitwirkung in den Ortsverbänden. „Stehte Einsatzbereitschaft in der heutigen Gesellschaft ist nicht mehr selbstverständlich, deshalb gilt der Dank allen die Bereit sind sich ehrenamtlich zu engagieren.“

Jugendliche ab 10 Jahre und Erwachsene die Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit beim THW haben können sich auf www.thw-woerrstadt.de oder Telefon 06732 / 3965 informieren.

Bildquelle: Team-Medien Bad Kreuznach