Stau bis auf die B9 vor der Fähre in Nierstein. (Bild: Andreas Lerg)

Stau bis auf die B9 vor der Fähre in Nierstein. (Bild: Andreas Lerg)

Am Mittwoch, dem Tag nach der Vollsperrung der Schiersteiner Bücke, bildete sich morgens auch auf der B9 in Nierstein und Oppenheim ein Stau. Viele Autofahrer, die üblicherweise nach Mainz und über die Brücke(n) fahren, wollten dem Chaos durch die Sperrung der Schiersteiner Brücke entgehen und auf die Landskron-Fähre ausweichen, um zur Arbeit nach Hessen zu kommen. Obwohl die Fähre unermüdlich hin- und herfuhr, standen die Autos bis auf die Bundesstraße und hemmten so auch dort den Verkehrsfluss.

Fähre fuhr am Donnerstag im Pendelbetrieb

Am Donnerstagmorgen war die Verkehrssituation bereits entspannter, denn der Betreiber der Landskronfähre hatte entschieden, in der Stoßzeit des Berufsverkehrs seine beiden Fähren im Pendelbetrieb einzusetzen. Und so fuhren beide Fähren im Pendelverkehr und konnten Sie die wartenden Autos schneller „abarbeiten“.

Heute fuhren zwei Fähren im Pendelbetrieb. (Bild: Andreas Lerg)

Heute fuhren zwei Fähren im Pendelbetrieb. (Bild: Andreas Lerg)

Die zweite etwas kleinere Fähre, die normalerweise vor Ort an einem Steiger liegt, dient üblicherweise für Veranstaltungen oder als Ersatz, wenn die reguläre Fähre beispielsweise zur Reparatur ist. Im letzten Jahr kam diese Fähre auch oft in Guntersblum zum Einsatz, um Ausflügler zur Insel Kühkopf überzusetzen. Auch als „Abschussrampe“ für das Feuerwerk zum Niersteiner Winzerfest hat sie schon gedient.