Zum dritten Mal zeigt der Kunstverein Eisenturm Mainz e.V. drei seiner Künstlermitglieder im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst hoch 3“ – drei Räume – drei Künstlerpositionen – drei Techniken. Die Kuratorin  und stellv. Vorsitzende des Kunstvereins Eisenturm, Dagmar C. Ropertz, hat für die am 19. Dezember 2014 im Eisenturm beginnende Ausstellung drei Künstler zusammen gebracht: Anja Kraft aus Wiesbaden, Martin Breuer aus Framersheim und Amador Vallina aus Wörrstadt.

Anja Kraft wird eine raumgreifende Installation präsentieren. Die Materialien, aus denen Sie Geflechte webt und die Schwerkraft außer Kraft zu setzen scheint, vereinen Naturstoffe und Metall. Die filigranen Arbeiten binden die Umgebung ein und durchdringen im wahrsten Sinne des Wortes Räume. Eigens hier im Eisenturm wird sie noch darüber hinausgehen. Per Videoinstallation integriert sie die benachbarten Räume von Breuer und Vallina in ihre Installation und erschafft so einen weiteren gemeinsamen Raum, der sich permanent verändert!

Martin Breuer hat in seinem „Framersheim-Zyklus“ aus den Jahren 2010-2014  13 Arbeiten geschaffen, in denen er sich mit seinem Heimatort auseinander setzt. Eindrücke und Ausblicke, Fassaden und Lichtspiele, Fragmente und Ausschnitte – die Idylle schein perfekt. Und doch schwingt wie bei jeder guten Kunst die notwendige Ambivalenz mit. Die formale Spannung im Bild findet inhaltlich ihr Äquivalent: Was verbirgt sich hinter den Fassaden? Sind die Bilder vielleicht schöner als die Realität oder ist es umgekehrt?

Amador Vallina wird Skulpturen und Objekte präsentieren – von der Decke hängend bis zum Boden stehend. Er zeigt Einblicke in sein breites OEuvre, dessen Beginn in der Kunst der Marionettengestaltung lag und die hier im Eisenturm ebenso seine Entsprechung finden wird wie seine unverwechselbaren Objekte. Seine Arbeiten – überwiegend gefertigt aus organischen Materialien wie Holz, Papier, Fundstücken, aber auch Stahl – gleichen oftmals Fabelwesen und ziehen den Betrachter in ihren Bann durch Intensität und Ausdruck!

Vernissage der Ausstellung:  Freitag, 19. Dezember 2014 um 20 Uhr

Eisenturm, Fritz-Arens-Platz 1, 55116 Mainz

Kuratorin: Dagmar C. Ropertz, stellv. Vorsitzende Kunstverein Eisenturm

Einführung in die Ausstellung:
Sabine Idstein M.A., Kunsthistorikerin

Dauer der Ausstellung:
20. Dezember 2014 – 6. Februar 2015

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag 13-17 Uhr,
Mittwoch 16-18 Uhr
In der Zeit vom 24.12.2014 – 1.1.2015 ist der Eisenturm geschlossen.

Der Eintritt ist frei.

www.kunstverein-eisenturm-mainz.de