Kartenvorverkauf für 2015 gestartet

Von hinten nach vorne, von links nach rechts:
Doris Ackermann (Gimbsheim), Martina Hofmann (Hamm)
Ralf Gradinger (Guntersblum), Will Schuppert (Guntersblum), Thomas Hofmann (Hamm)
Sabine Gradinger (Guntersblum), Heiko Strub ( Guntersblum)
Dagmar Steyer (Osthofen), Ines Kiene (Eich)

Nach dem riesigen Erfolg in 2014 mit der Komödie „Kein Mann für eine Nacht“, mit insgesamt fünf ausverkauften Veranstaltungen, startet das Ensemble jetzt mit ihrem neuen Stück „Familie Backes – Zimmer frei!“ in die Saison 2015. Das Theater Vino Spendable ist eine vor zwei Jahren gegründete Laienschauspielgruppe, die sich zur Aufgabe gemacht hat, unterhaltsames Theater in unserer rheinhessischen Region mit einem guten Zweck zu verbinden. Von jeder verkauften Karte (11,– € im Vorverkauf) gehen 3,– € an einen gemeinnützigen Zweck im Ort der Veranstaltung. So konnten in diesem Jahr über 1.000,– € an die Sommer-Ferien-Spiele in Alsheim und über 1.100,– € an den evang. Diakoniefond in Guntersblum gespendet werden. Initiatorin und Spielleiterin Sabine Gradinger sagt: „Wir waren überwältigt von dem großen Erfolg mit unserem ersten Stück, alle sind hoch motiviert, die Truppe ist einfach ein super Team, wir freuen uns riesig auf die nächste Saison.“. So haben sich wieder neun lokale Spieler und Spielerinnen ans Werk gemacht und seit diesem Sommer wird eifrig und mit viel Spaß für das neue Stück geprobt. Die Spieler/innen kommen aus Osthofen, Eich, Gimbsheim, Hamm und Guntersblum, gespielt wird in einer Mischung aus hochdeutsch und lokalem Dialekt. Die neue Komödie in 3 Akten „Familie Backes – Zimmer frei!“ ist aus dem wahren Leben gegriffen und wird den Zuschauern auf lustige Art und Weise den Ehealltag widerspiegeln. Worum geht es in dem Stück? Ehepaar Backes, deren Kinder jetzt aus dem Haus sind, gerät in Geldnöte und muss die beiden freigewordenen Kinderzimmer an Fremde vermieten. Zwei sehr unterschiedliche Männer, beide in Scheidung lebend, werden die neuen Untermieter bei Backes. Deren Noch-Ehefrauen lassen sich rechtlich vertreten und haben das Ziel, dank ihrer gemeinsamen Anwältin, das Meiste rauszuholen. Die Ehemänner jedoch geniessen ihre neu gewonnene Freiheit, jeder eben so auf seine Art, Herr Backes profitiert natürlich davon. Frau Backes, die herrschende Mutter der Kompanie, versucht alles in ordentlichen Bahnen zu halten. Das letzte im Haus wohnende Kind der Backes, die clevere Tochter Lilly, weiß sehr wohl, wie sie all die Turbulenzen nutzen kann, um endlich den heiß begehrten Postboten, genannt „Päckchen“, für sich zu gewinnen. Es kommt zu reichlich deftig und amüsanten Wortgefechten zwischen den Geschlechtern aller Altersklassen, die Beziehung „Mann – Frau“ wird mal richtig ans Tageslicht geführt.
Auf die Frage hin, was das Theater Vino Spendable denn so besonders macht und was ihr Wunsch ist für die neue Saison, meint Sabine Gradinger: „Ich glaube wirklich Besonders bei uns, ist einfach das Team in sich selbst und die Gabe, Rollen mit den richtigen Personen zu besetzen. Wir sind so eine tolle Gemeinschaft, die mit absoluter Leidenschaft, Professionalität und großem Spass an die Sache rangeht, Lebenspartner mit einbezieht und uns so zu einem großem Team hat wachsen lassen, was anpackt und dabei ist, wo Hände benötigt werden. Für das kommende Stück sind die Rollen mal wieder so optimal besetzt, manchmal könnte man meinen, das Stück wurde für genau diese Menschen geschrieben! Für die neue Saison und unsere lustige Komödie wünsche ich uns vor allem ein spaß-bereites Publikum, das mitmacht und lacht; offen ist, das alltägliche, eigene Eheleben auch mal auf die Schippe zu nehmen und mit seiner Eintrittskarte darüber hinaus einen Beitrag leistet für soziale Projekte in unserer Region. Ich persönlich finde, das ist übrigens auch ein tolles Weihnachtsgeschenk und die Möglichkeit, mit Familie, Freunden und Mitarbeitern oder Kollegen, einen unterhaltsamen Abend zu gestalten. Unsere Veranstaltungen sind durch örtliche Vereine bewirtet und geben somit die Gelegenheit sich vor, während und nach der Veranstaltung bei kleineren Snacks und Getränken mal richtig auszutauschen. Wir freuen uns sehr auf unsere Zuschauer, das Lampenfieber glüht bereits auf Hochtouren, das neue Stück ist einfach klasse“
Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, Aufführungstermine sind wie folgt, freie Sitzplatzwahl, Einlass 60 Minuten vor Spielbeginn:
Samstag, 28. Februar 2015 (19 Uhr) und Sonntag, 1. März 2015 (17 Uhr) in Guntersblum im evang. Gemeindehaus
Samstag, 7. März 2015 (19 Uhr) und Sonntag, 8. März 2015 (17 Uhr) in Alsheim im Dorfgemeinschaftshaus

Vorverkaufsstellen:
Guntersblum: Haushaltswaren und Geschenke, A. Guckert sowie Weingut Strub
Alsheim: KFZ Handel Daubermann und Ortsgemeindeverwaltung Alsheim
Sowie telefonisch bei der Spielleitung Sabine Gradinger unter 0151 / 16 77 77 22