Rauchmelder rettet zwei Kindern das Leben. (Symbolfoto: stock:xchng)

Rauchmelder rettet zwei Kindern das Leben. (Symbolfoto: stock:xchng)

Am Freitagabend gegen 21 Uhr kam es aus bisher ungeklärter Ursache in Budenheim zu einem Brand in einer Wohnung. Der Brand entstand in einem Kinderzimmer. Die Mutter des sechsjährigen Jungen ist zu diesem Zeitpunkt bei der Nachbarin.

Rauchmelder schlägt Alarm

Eine Zeugin wird durch einen piepsenden Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und kann die Mutter informieren. Die Nachbarin und die Mutter können ihre beiden vier- und sechsjährigen Kinder ins Freie bringen. Kurze Zeit später entzünden sich die Rauchgase und es kommt innerhalb kürzester Zeit zum Vollbrand der Wohnung.

Zustand des Jungen ist stabil

Der Junge wurde mit einer Rauchgasintoxikation in die Universitätsklinik gebracht, sein Zustand ist aber stabil. Seine vierjährige Schwester, die 26 jährige Mutter und die 45 jährige Nachbarin wurden vorsorglich ebenfalls in die Klinik gebracht.

Wohnungen nicht bewohnbar

Mehrere Wohnungen des Hauses sind aktuell nicht bewohnbar, der Schaden dürfte vermutlich mindestens 80.000 Euro betragen. Die betroffenen Anwohner wurden in der Nacht noch in Pensionen oder bei Verwandten untergebracht. Die Polizei war mit 9 Kräften, die Freiwillige Feuerwehr Budenheim mit 15 Kräften sowie der Rettungsdienst mit 6 Kräften vor Ort.

Dieser Fall zeigt, wie lebenswichtig Rauchmelder in Wohnungen sind!

Quelle: Polizei Mainz