Polizei im Einsatz.

Polizei im Einstaz.

Die Polizei rückte am Samstag mit einem respektablen Aufgebot an Beamten aus, um eine mögliche Massenschlägerei zu verhindern. Doch was die Beamten vor Ort fanden, war etwas anderes als gemeldet und erwartet.

Nach einer Mitteilung am Samstagnachmittag, dass sich in einem Parkhaus in der Generaloberst-Beck-Straße in Mainz 20-30 Personen gegenüber stehen würden, die vermummt seien und Schlagwerkzeuge sowie Hunde mit sich führen würden. wird der Ort des Geschehens durch Polizeikräfte in ausreichender Anzahl aufgesucht und überprüft.

Dreharbeiten für ein Musikvideo

Es stellt sich nach dem Antreffen der Personengruppe im Untergeschoss des Parkhauses heraus, dass die Personen (23 Personen, alle volljährig und wohnhaft im Stadtgebiet Mainz) ein Musikvideo mit einer privaten Kamera aufnehmen und sich aus diesem Grund szenetypisch maskiert hatten.

Es wird durch die eingesetzten Beamten kein strafrechtliches Fehlverhalten festgestellt. Lediglich das Mitführen von verbotenen Gegenständen (Stahlrute und Teleskopschlagstock) führen zu entsprechenden Anzeigen gegen die „Musiker“.

Quelle: Polizei Mainz