Fuzz Manta spielt im Niersteiner Alten E-Werk.

Fuzz Manta spielt im Niersteiner Alten E-Werk.

Die Dänische Band Fuzz Manta spielen psychedelisch infizierten Hard Rock. Am Freitag gastieren sie im Alten E-Werk in Nierstein. Der Sound des Kopenhagener Quartetts wird entscheidend durch den charismatischen kehlig-expressiven Gesang der Sängerin Lene (ex-Cherry Overdrive, ex-The Davolinas) sowie ausgedehnte psychedelische Jams geprägt — dieBand nennt ihren Sound auch „Heavy Hippie Hard Rock“. Das Spannungsfeld der Einflüsse reicht von Led Zeppelin, Hawkwind, DeepPurple, Mountain, Black Sabbath und Whitesnake bis zu Bands wieMotorpsycho oder Causa Sui.

Durch Tourneen in der Szene etabliert

Seit 2006 hat sich Fuzz Manta – anfangs noch als Quintett mit zwei Leadgitarren – mit zwei selbst veröffentlichten EPs, einigen Samplerbeiträgen (z.B. „Trip in Time Vol. 3“) sowie mehreren Tourneen in der Szene etabliert bevor 2009 das Debütalbum „Smoke rings“ auf dem deutschen Label „Bad Deal Records“ veröffentlicht wurde. Einer der besten Songs des Albums, „Mysterious Thoughts“, erschien auf einer CD des englischen „Classic Rock“-Magazins, wodurch die Band weitere Fans in England und in Übersee rekrutieren konnte.

Nach einem Besetzungswechsel im Jahre 2009 wurde 2010 das zweite Album fertig gestellt: „Opus II“ erschien im Frühjahr 2011 und enthält acht verdammt starke und variable Songs, die das Terrain zwischen jammigen Blues, 70s Hard Rock und Psychedelia abstecken. Der inzwischen zum Quartett geschrumpften Band gelang eine kräftige und überzeugende Studioproduktion. Das Album fand die einhellige Begeisterung der internationalen Blogszene. Der Nachfolger des nur auf CD erhältlichen Debütalbums „Smoke rings“ (2009) erschien auch als limitiertes Vinyl (Auflage 500).

Die Dänen von Fuzz Manta sind viel unterwegs

Tourerfahrung konnte die Band bislang auf 12 Deutschlandtourneen, Konzerten in Schweden und Österreich sowie Festivalauftritten sammeln. Bisherige Höhepunkte waren der Support-Slot für die Heavy Psych Rocker von Nebula im Herbst 2008, ein Auftritt auf dem Sauzipf Rocks Festival, wo sie von Besuchern und Veranstaltern gleichermaßen als beste Band und Entdeckung des Jahres gefeiert wurden, eine erfolgreiche Tour durch Deutschland und Österreich mit den dänischen Kollegen von Highway Child im Frühjahr 2011 sowie Supports für Winos Premonition 13 im Herbst 2011.

Im Herbst 2011 begab sich die erneut Bands ins Studio, um das dritte Album „Vortex Memplex“ aufzunehmen, welches Endes des Jahres als limitierte LP auf Kozmik Artifactz erschien — gerade mal neun Monate nach der Veröffentlichung von „Opus II“ (die CD-Veröffentlichung von „Vortex Memplex“ folgte im Mai 2012). Mit dem dritten Album im Gepäck wurden zwei ausgedehnte Deutschlandtourneen gespielt.

Ein erneuter Besetzungswechsel am Bass zwischen den beiden „Vortex Memplex“-Tourneen im Herbst 2011 und Frühjahr 2012 erlaubte der Band eine beeindruckende Weiterentwicklung ihres Sounds. Die
Konzerte der Band dauern nun mitunter zwei Stunden oder länger. Das klassische Songmaterial wurde durch lange Jams und Improvisationen, die zwischen Blues, Jazz und Space changieren, ergänzt. Derzeit
arbeitet die Band am vierten Longplayer, der im Frühjahr 2013 erscheinen wird.

Als Support spielt die junge Mannheimer Band „Enhance My Fall“ alternativen Metal! Einlass 19 Uhr Beginn 20.30 Uhr Eintritt 12,- €