Dienstag, Juni 2

Horror-Crash auf der A 63 auf der Weinheimer Talbrücke

Die Lärmschutzwand der Weinheimer Talbrücke wurde dabei erheblich beschädigt. (Foto: Polizei)
Die Lärmschutzwand der Weinheimer Talbrücke wurde dabei erheblich beschädigt. (Foto: Polizei)

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 22. September gegen 15:25 Uhr auf der Weinheimer Talbrücke der A 63. Dort geriet in Fahrtrichtung Mainz zwischen den Anschlussstellen Freimersheim und Erbes-Büdesheim der LKW eines 38-jährigen Slowenen auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Dabei prallte der LKW in die Lärmschutzwand der Weinheimer Talbrücke, die dabei erheblich beschädigt wurde.

Teile der Schutzwand stürzten 35 Meter in die Tiefe

Teile der Wand fielen ca. 25 Meter tief in einen Acker neben einem Feldweg. Letztendlich blieb der LKW auf der Mittelleitplanke stehen, und ragte zum Teil in die Fahrbahn Richtung Kaiserslautern hinein. Der Anhänger kippte um und lag quer auf der Fahrbahn. Die aus Granatäpfeln bestehende Ladung verstreute sich über die Fahrbahn. Sie musste später teilweise per Hand von der Autobahn aufgelesen werden.

Zum Unfallzeitpunkt regnete es stark. Die Polizei ermittelt nun, ob dies mit zur Unfallentstehung beigetragen haben könnte. Zur Unfallaufnahme wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Fahrer und Beifahrer wurden schwer verletzt

Der slowenische Fahrer und sein 43-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Beide wurden mit Rettungshubschraubern in Mainzer und Ludwigshafener Kliniken geflogen. An LKW und Anhänger entstand jeweils Totalschaden, den die Polizei auf ca. 100.000 Euro schätzt. Die Schäden an der Brücke lassen sich noch nicht exakt beziffern.

Lanwirige Aufräumarbeiten nach Horror-Crash

Die Aufräum- und Bergearbeiten dauerten bis ca. 20:30 Uhr, die anschließenden Reinigungsarbeiten der Fahrbahn dauern gegenwärtig noch an. Da beide Fahrtrichtungen betroffen waren, kam es aufgrund der notwendigen Sperrungen zu erheblichen Staubildungen von mehreren Kilometern und aufgrund des Ausweichverkehrs zu starken Belastungen der Stadt Alzey.

Im Einsatz waren Kräfte der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim, der Polizei Alzey, der Feuerwehr Kirchheimbolanden, des Rettungsdienstes, zwei Rettungshubschrauber und der Autobahnmeisterei Gau-Bickelheim.

Quelle: Verkehrsdirektion Mainz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!