Kinder präsentieren Projekte den Eltern / Elternausschuss und Förderverein der KiTa „Klawitterland“ Dienheim übernehmen den Organisation von Essen und Getränken / Einnahmen von 378 Euro durch Verkauf und Spenden

Gemeinsam mit den Kindern hatte das Team der Dienheimer KiTa Klawitterland die Eltern am Samstag nach der Projektwoche eingeladen und die waren dem Aufruf zahlreich gefolgt. Die stolzen Kinder stellten ihre Projekte gemeinsam mit den Erzieherinnen vor. Eine Gruppe war den Spuren der Römer durch Dienheim gefolgt, eine andere hatte gekocht und gebacken. Die Bremer Stadtmusikanten wurden als Schattenspiel aufgeführt, eine andere Gruppe hatte eine Unterwasserwelt gebastelt. Außerdem gab es noch eine Musik- und eine Sportgruppe – alles in allem ein breites Angebot an Projekten, bei dem für jedes Kind etwas dabei war.

Die Kindergartenkinder begrüßten und verabschiedeten ihre Eltern

beim Abschluss der Projektwoche mit einem gemeinsamen Lied.

„Die Projektwoche ist eine besondere Veranstaltung für alle hier“, erläutert KiTa-Leiterin Martina Kopf. Die Erzieherinnen bereiten Projekte vor und stellen sie dann den Kindern vor. Jedes Kind kann dann wählen, bei welchem Projekt es mitmachen möchte und dadurch entstehen dann – im Vergleich zum KiTa-Alltag – bunt gemischte Gruppen. „Der Abschluss ist für die Kinder besonders wichtig, denn hier können sie ihren Eltern stolz vorführen, was sie in dieser Woche gelernt haben“, fasst Kopf zusammen, „aber ohne Elternausschuss und Förderverein wäre diese Veranstaltung für uns nicht zu stemmen.“

Mitglieder des Elternausschusses und des Fördervereins

hatten die Schichten am Verkaufsstand übernommen.

„Genau an dieser Stelle können Elternausschuss und Förderverein unterstützen“, ergänzt Stephanie Sonneck, Vorsitzende des Elternausschusses. Die Arbeit der Erzieherinnen werde unterstützt und den Kindern ermögliche es die Präsentation ihrer Leistungen, so Sonneck weiter. Gemeinsam mit dem Förderverein hatte man geplant, Schichten eingeteilt und eingekauft und so gab es neben kühlen Getränken und Kaffee auch noch etwas zu essen. „Wir haben insgesamt 150 Würstchen, 6 Kilogramm Spundekäs‘ und noch 3 Kilogramm Käsewürfel verkauft“, zieht Sandra Duddek, Erste Vorsitzende des Fördervereins der KiTa Klawitterland Bilanz. „Dadurch haben wir 378 Euro eingenommen, mit denen wir die KiTa wieder unterstützen können“ so Duddek. Der Dank aller Beteiligten gelte den Eltern, die nicht nur eingekauft, sondern auch gespendet hätten.

Alexander Sonneck