Samstag, Juli 11

Klein-Winternheim: Hausbewohner erwischt Einbrecher

Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.

Am Montag, dem 14. Juli gegen 14:45 Uhr erwischte ein Hausbewohner einen Einbrecher auf frischer Tat. Nachdem zunächst an seinem Haus am Hechtsheimer Berg in Klein-Winternheim geklingelt wurde, dieses aber vom Bewohner erst einmal ignoriert wurde, hörte der 79-jährige Bewohner wenig später Geräusche aus seinem Keller.

Einbrecher flüchtet

Bei einer Nachschau kam ihm ein unbekannter Mann auf der Kellertreppe entgegen. Dieser flüchtete direkt aus dem Haus, woraufhin ihm der Bewohner zunächst bis vor das Haus folgte. Hier warteten zwei weitere Männer. Einer der Beiden bedrohte den Hausbesitzer mit einem metallenen Gegenstand – möglicherweise ein großer Schraubendreher – und fragte ihn in gebrochenem Deutsch „was er wolle“. Daraufhin wich der ältere Herr zurück und die Täter flüchteten.

Im Keller wurde eine aufgebrochene Terrassentür festgestellt. Die Polizei leitete eine Nahbereichsfahndung ein. Bei den Tätern handelte es sich laut Personenbeschreibung des Opfers um drei Männer mit südeuropäischem Aussehen, zwischen 25 und 40 Jahre alt mit dunklen Haaren. Zwei Personen waren überwiegend dunkel bekleidet, einer trug ein beigefarbenes Hemd.

Kriminalpolizei sucht Zeugen

In diesem Fall gingen die Täter so vor, dass sie zuerst durch Klingeln festzustellen versuchen, ob jemand zu Hause ist. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, bei denen es eventuell zu einem ähnlichen Vorfall kam, ohne dass es tatsächlich zum Einbruch gekommen ist, weil die Bewohner die Tür geöffnet hatten.

In seltenen Fällen wie diesem kommt es immer mal wieder auch zum Kontakt zwischen Hausbewohnern und Einbrechern. Grundsätzlich kann dazu gesagt werden, dass die Täter diesen Kontakt auf jeden Fall vermeiden wollen und lieber unerkannt bleiben.

Tipp der Polizei:

Sollten Sie auf einen Täter treffen, versperren Sie ihm auf keinen Fall den Weg und lassen ihn flüchten. Rufen Sie dann sofort über Notruf 110 die Polizei. Merken Sie sich Täterbeschreibung und Fluchtweg. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei, Telefon: 06131-653633

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!