Tödlicher Motorradunfall in Worms.

Tödlicher Motorradunfall in Worms.

Ein 18-jähriger Motorradfahrer wurde am Montagmorgen um 10:15 Uhr bei einem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass er kurz darauf im Krankenhaus verstarb. Der genaue Unfallhergang war zunächst noch nicht bekannt. Die Polizeiinspektion Worms und ein Sachverständiger hatten die Ermittlungen aufgenommen und gehen von folgendem wahrscheinlichem Unfallhergang aus:

Unfallflucht nach Kollision

Der Pkw stand in der Cornelius-Heyl-Straße am rechten Fahrbahnrand oder Bürgersteig. Seine Fahrzeugfront zeigte in Richtung Klosterstraße. Von dort wollte der Pkw-Fahrer in den fließenden Verkehr einfahren oder auf der Fahrbahn wenden. Der Motorradfahrer befuhr die Cornelius-Heyl-Straße vom Willy-Brandt-Ring kommend in Fahrtrichtung Klosterstraße und prallte in Höhe der Bushaltestelle gegen den Pkw. In der Folge stürzte er und rutschte über den Gehweg gegen eine Straßenlaterne.

Der unbekannte Pkw-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle

Für die medizinische Versorgung landete der Rettungshubschrauber zunächst auf dem Parkplatz eines Möbelhauses, wo der Notarzt durch einen Streifenwagen abgeholt und zum Unfallort gebracht wurde. Später landete der Hubschrauber auf der Neusatzbrücke. Wegen seines Zustandes konnte er den Verletzten nicht transportieren, sodass der Schwerverletzte mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Hochstift gefahren wurde, wo er kurz vor Mittag verstarb. Die Polizei fahndete und ermittelte intensiv nach dem Unfallverursacher, der sich dann am Nachmittag selbst stellte.