Verzweifelter Fuchs beißt seine Retter. (Symbolbild: stock:xchng)

Verzweifelter Fuchs beißt seine Retter. (Symbolbild: stock:xchng)

Ein junger Fuchs hatte sich am Sonntagnachmittag im Tornetz auf dem Sportplatz zwischen Holzhof und Mainzer Straße verfangen. Zu seinem Glück wurde er von drei spielenden Kindern entdeckt, die sofort eine Rettungsaktion einleiten wollten. Als die Kinder den Fuchs aus dem Netz zu befreien versuchten, verkannte dieser die Rettungsabsicht und biss eines der Kinder in die Hand.

Polizei und Rettungsdienst rücken an

Da diese nun keinen Rat mehr wussten, riefen sie die Polizei zu Hilfe. Auch der Rettungsdienst wurde zur Versorgung der Bisswunde auf den Sportplatz gerufen. Mit vereinten Kräften startete man einen weiteren Rettungsversuch. Auch jetzt sah sich der kleine Fuchs in Gefahr und biss einem Polizeibeamten kräftig in den Finger.

Reinecke Fuchs wurde doch noch befreit

Trotz seiner Gegenwehr gelang es schließlich, Herrn Reinecke aus dem Netz zu befreien. Leicht hinkend, aber ansonsten kerngesund, machte er sich ins Unterholz davon. Das verletzte Kind und der verletzte Polizeibeamte wurden vorsorglich ins Klinikum gebracht und mussten sich einer Impfung unterziehen.

Quelle: Polizei Mainz.