Am Freitag, dem 11. April 2014, lädt die Jazzinitiative Bingen zum nächsten Konzert in den Jazzkeller der Binger Bühne, Martinstraße 3, in Bingen ein. Zu Gast ist dann das TENOR BADNESS Quintett des Münster-Sarmsheimer Saxophonisten Axel Schmitt.

Mitreißender Swing, begeisternde Melodien, virtuose Solos, authentischer Sound und elegantes Auftreten – so erlebten wir sie schon im April 2012 als sie das erste mal in der Binger Bühne auftraten. Damals noch als Opener für eine Jamsession, die das Publikum in Begeisterung versetzte Die Saxophonisten Axel Schmitt aus Münster- Sarmsheim und Johannes „Jo“ Lind aus Mainz haben sich dem Bebop und Hardbop verschrieben – unverstärkt, virtuos und swingend! Angetrieben von ihrer außergewöhnlichen Rhythm Section liefern sie sich einen spektakulären musikalischen Schlagabtausch, ganz in der Tradition der “Tenor-Battles” der 50er-Jahre. Nach einem erfolgreichen Tenor-Duell nimmt das Battle die romantische Wendung und „The Tenor Badness Quintett“ spielt eine ihrer Lieblingsballaden. Eine Hommage an Sonny Stitt und Gene Ammons, Dexter Gordon und Wardell Gray, Al Cohn und Zoot Sims, Arnett Cobb und Buddy Tate, u.v.m.

Axel Schmitt & Johannes Lind – Tenor Saxophon, Julia Baldauf / Sreten Bukusic / Wilfried Sarajski- Piano, Rudolf Stenzinger – Kontrabass, Bastian Rossmann – Schlagzeug Hörbeispiele: www.tenorbadness.com

Konzertbeginn ist um 20:30 Uhr, Einlass in die Bühne ab 19:30 Uhr. Tickets gibt es an der Abendkasse für 12,-€, ermäßigt 10,- €, Menschen bis 27 Jahre zahlen 6,- €. Ticketreservierung: jazz@bingerbuehne.de