Bild: Die Messdiener Ludwigshöhe nach einer gelungenen 72-Stundenaktion im letzten Jahr.

Bild: Die Messdiener Ludwigshöhe nach einer gelungenen 72-Stundenaktion im letzten Jahr.

Endspurt in der Fasnacht 2014. Die „kla Gemaa“ setzt einen kleinen, aber bemerkenswerten Schlusspunkt. Mit sieben Prunkwagen und vier Fußgruppen liegen die Ludwigshöher, gemessen an der Einwohnerzahl und statistisch hochgerechnet auf dem ersten Platz der Fasnachtshochburgen in Rheinhessen.

72-Stundenaktion 2013 in Ludwigshöhe

Ein besonderes lokales Ereignis haben die Messdiener mit ihrem Wagen zur 72-Stundenaktion 2013 in Szene gesetzt. Sie können mit Stolz auf eine gelungene Aktion zurückblicken. Die Winzer haben sich nicht lumpen lassen, die haben die Narren mit Wein versorgt. Nach dem Zug des Zuges durch Ludwigshöhe fand für die ausgelassenen Fasnachter der Abschluss in der Elisabethenschule statt. Traditionell gab es Eierbrot und Eierpunsch. Dazu haben die Ludwigshöher und ihre Freude fast 800 Eier und die  örtlichen Winzer Wein gespendet. Besonderen Dank gilt jedoch dem Musikverein Ludwigshöhe, der nicht nur mit seinem musikalischem Einsatz während des Umzuges sondern auch als Gastgeber bei der Abschussfeier in der Elisabethenschule sein Bestes geben hat.