Drogendealer und Lieferant in Haft. (Symbolfoto: stock:xchng)

Drogendealer und Lieferant in Haft. (Symbolfoto: stock:xchng)

Im Rahmen von Ermittlungen des Kommissariats für Rauschgiftdelikte (K 3) ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 35-jährigen Mann aus Mainz, mit Drogen in nicht geringen Mengen gehandelt zu haben.

1200 LSD-Trips

Am 10. Februar wurde der 35-Jährige in seiner Wohnung in der Mainzer Innenstadt aufgesucht und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen. Bei der ebenfalls angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten unter anderem 1200 LSD-Trips und ein Kilogramm Amphetamin. In einem weiteren ermittelten Drogendepot des 35-Jährigen wurden unter anderem über 800 Ecstasy-Tabletten, 350 Gramm Haschisch, eine kleine Menge Amphetamin und gefälschte Ausweise aufgefunden und sichergestellt.

Lieferant ebenfalls erwischt

Außerdem konnte der Lieferant des Mainzers identifiziert, aber an seiner Wohnanschrift nicht angetroffen werden. Der 38-jährige Mann aus Mainz stand im Verdacht sich ins Ausland absetzen zu wollen.

SEK greift zu

 

Er konnte am Abend des 17. Februar durch Polizeikräfte im Stadtgebiet Mainz entdeckt und durch Kräfte des Spezialeinsatzkommandos festgenommen werden. Er hatte sich zu diesem Zeitpunkt in einem Hotelzimmer in Mainz eingemietet, in dem weitere Drogen (darunter 3000 Ecstasy-Tabletten und Amphetamine) sowie Bargeld gefunden und sichergestellt werden konnten.

Der 38-jährige Mann, für den bereits ein Haftbefehl erlassen worden war, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Mainz am 18. Februar der Haftrichterin vorgeführt, die den Haftbefehl bestätigte.

Quelle: Polizei Mainz.