Der „Mittwoch in Rheinhessen“ ist schon lange ein Highlight im Fortbildungsangebot des Sportbundes Rheinhessen. Seit Jahren bietet der Dachverband den Mitarbeitern, Vorstandsmitgliedern, Übungsleitern, Trainern und Abteilungsleitern seiner Vereine die Möglichkeit, sich im Rahmen dieses Formates fortzubilden. Zudem wird eine Teilnahme zur Verlängerung von Übungsleiter C- und Vereinsmanager C-Lizenzen anerkannt.

Auch in diesem Jahr bietet der Sportbund Rheinhessen ein breites Angebot an interessanten Themen an. Los geht es am 19. März um 18.30 Uhr im Haus des Sports in Mainz. „Sterne des Sports – professionell bewerben“ lautet das Motto des Abends. Die Referenten werden den Teilnehmern zeigen, wie sie ihre Bewerbungsunterlagen aussagekräftig und strukturiert gestalten und so ihre Chancen steigern, beim größten Breitensportpreis in Deutschland auf dem Treppchen zu landen.

Wie finde ich Sponsoren? Welche Firmen kann ich überhaupt ansprechen? Und welche Dinge muss ich überhaupt beachten? Diese Frage beantwortet Referent Matthias Poppen am 2. April in Mainz und am 25. Juni in Worms (jeweils um 18.30 Uhr).

Einen Überblick über die Grundlagen der Vereinsbesteuerung erhalten die Teilnehmer am 30. April um 18.30 Uhr in Mainz. Ehrenamtspauschale, Übungsleitergehälter, Steuerrechtsänderungen – das alles kommt auf jeden Verein zu. Umso besser, wenn die Mitglieder in diesem Seminar wertvolle Hinweise zur Beachtung steuerlicher Tatbestände hinsichtlich der Sicherung der Gemeinnützigkeit des Vereins erhalten.

Cybermobbing ist im Zeitalter des Internets ein weit verbreitetes Phänomen. Kinder und Jugendliche sind fast ständig online und kommunizieren regelmäßig mit Smartphones und Apps. Wie sie Mobbing erkennen und die Kinder und Jugendlichen davor schützen können, erfahren die Teilnehmer am 21. Mai (18.30 Uhr) in Mainz.

Um den „Vorstand und dessen Haftung“ geht es am 4. Juni um 18.30 Uhr in Worms. Mit diesem wichtigen Ehrenamt verbinden sich eine Menge (rechtliche) Pflichten. Referent Robert Schneider schildert, in welchen Fällen es zu einer Haftung kommen kann und welche Möglichkeiten des Haftungsausschlusses es gibt.

Wer sich viel im Internet bewegt, hinterlässt automatisch seinen digitalen Fingerabdruck. Gerade Vereine verfügen über viele sensible Daten ihrer Mitglieder. Das Seminar „Datenspuren im Internet“ zeigt den Teilnehmern am 9. Juli (18.30 Uhr) in Mainz, wie sie mit diesen Informationen vorsichtig und sicher umgehen.

Wie man überhaupt an Mitglieder kommt, erklärt Dr. Herbert Fischer-Drumm am 17. September (18.30 Uhr) in Worms. Denn heutzutage sind Menschen immer seltener dazu bereit, ein Ehrenamt zu übernehmen – jeder Verein ist auf dieses Engagement angewiesen. Die Veranstaltung gibt den Teilnehmern Impulse, Alleinstellungsmerkmale des Sports zu erkennen und diese dafür zu nutzen, Erwachsene und Jugendliche zu motivieren.

Informationen zu diesen Seminaren sowie die genauen Veranstaltungsorte und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter www.sportbund-rheinhessen.de.