In Rheinland-Pfalz finden am 25. Mai 2014 die Kommunal- und Europawahlen statt. Zur Vorbereitung dieser Wahlen hat der Gemeinde- und Städtebund in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium und dem Landeswahlleiter eine spezielle App „Wahl 2014 RLP“ eingerichtet, die kostenlos auf ein Apple- oder Android-Handy installiert werden kann. Damit erhalten vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen die Möglichkeit, örtlich flexibel auf wichtige Informationen zu den Wahlen zugreifen zu können. Daneben steht die App den Parteien, Wählergruppen und auch den Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, die sich über die Kommunalwahlen informieren wollen.

Wahl 2014 RLP informiert umfangreich

„Moderne Informationstechnologie kann die Abläufe in der Verwaltung vereinfachen. Darum gehen wir mit der Wahl-App gemeinsam mit den Kommunen einen neuen Weg, der besonders die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger stärken soll“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Die App „Wahl 2014 RLP“ enthält aktuelle Termine, Rechtsgrundlagen und andere wichtige Informationen wie beispielsweise Rundschreiben zu den Kommunalwahlen.

Termine aus Wahl 2014 RLP in den eigenen Kalender übernehmen

Von den neuen Informationen, die auf der App eingestellt werden, können die Benutzerinnen und Benutzer durch eine kurze Nachricht informiert werden. Wahlrelevante Termine können dabei auch mit nur wenigen Klicks in den persönlichen Terminkalender übernommen werden.

Weitere Informationen zu den Kommunal- und Europawahlen 2014 sind auf der Internetseite des Landeswahlleiters eingestellt. Insbesondere finden die Parteien und Wählergruppen, die zur Kommunalwahl 2014 antreten möchten, dort alle hierzu erforderlichen Vordrucke.

[contentbox headline=“Wahl 2014 RLP“ type=“normal“]Information zur Installation Die App „Wahl 2014 RLP“ ist im Google Play Store (Android-Geräte) und im Store iOS (Apple-Geräte) verfügbar. Geben Sie in das Suchfeld „Wahl 2014 RLP“ ein. Die App erscheint und Sie können sie dann kostenlos installieren.[/contentbox]

Quelle: Pressemeldung des Innenministeriums des Landes Rheinland-Pfalz.